Welches Werkzeug benötigt man zum Wechseln von Stoßdämpfern?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welches Werkzeug benötigt man zum Wechseln von Stoßdämpfern?

Stoßdämpfer und Federn sind Fahrzeugbauteile, die für die Fahrsicherheit und den Komfort von großer Bedeutung sind. Daher ist eine regelmäßige Wartung von Federung und Dämpfung wichtig. Da die Dämpfung mit der Zeit verschleißt, ist ein regelmäßiger Wechsel der Stoßdämpfer notwendig. In Abständen von etwa 100.000 Kilometern Laufleistung sollten Sie die Dämpfer spätestens wechseln. Wenn Sie über die entsprechende Fachkenntnis für den Austausch der Teile verfügen, können Sie diesen problemlos durchführen – paarweise. Welches Werkzeug Sie für den Wechsel von Stoßdämpfern benötigen, erfahren Sie hier.

 

Muttern lösen, Räder abbauen – Ausbau des Federbeins

Stoßdämpfer sind häufig benötigte Ersatzteile für Autos, da sie mit der Zeit verschleißen. Für den Wechsel müssen Sie das Fahrzeug zunächst aufbocken. Anschließend gilt es, einige Muttern zu lösen und die Räder abzunehmen. Hierfür können Sie Steckschlüssel mit einer entsprechenden Knarre verwenden. Auch herkömmliche Schraubenschlüssel eignen sich für das Lösen von Muttern, um Bauteile wie die Bremssättel oder die Spurstange zu demontieren. Bei festsitzenden Teilen kann ein Hammer hilfreich sein. Klopfen Sie damit zum Beispiel von unten gegen die Schrauben, um sie zu lockern.

 

Federspanner und Rohrzange - das Federbein zerlegen

Ist die letzte Mutter am Dom gelöst, können Sie das freigelegte Federbein ausbauen und mit dem anschließenden Zerlegen beginnen. Hierfür benötigen Sie spezielles Stoßdämpfer-Werkzeug. Außerdem ist ein Schraubstock hilfreich, in den Sie das Federbein spannen. Im Anschluss schrauben Sie geeignete Federspanner fest. Anschließend können Sie mit speziellen Schlüsseln die Hutmutter lösen. Alternativ lässt diese sich auch mit einem Schraubendreher entfernen. Danach können Sie die einzelnen Teile wie Domlager und Federteller entfernen. Bei Stoßdämpfern mit Öldruck müssen Sie nun das Öl auslassen, ehe Sie den Stoßdämpfer aus dem Federbein lösen. Für diesen Vorgang sind Rohrzangen-Sets mit Zangen verschiedener Größen hilfreich.

 

Nach dem Wechsel der Stoßdämpfer alles wieder festziehen

Der Einbau des neuen Stoßdämpfers verläuft in umgekehrter Reihenfolge. Sie arbeiten wieder mit Rohrzange und Federspanner. Letzterer gewährleistet, dass die Kolbenstange der Feder weit genug herausragt. Achten Sie bei der Montage des Federbeins darauf, die entfernten Muttern gegen neue auszutauschen. Nur so können Sie nach dem Wechsel der Stoßdämpfer sicher sein, dass sich beim Fahren keine Teile lösen. Hochwertige Steckschlüssel beschleunigen das Festziehen aller Muttern und einen sicheren Einbau des Stoßdämpfers.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden