Welches Strahlgut brauche ich für meine Arbeiten?Teil2

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Einer unserer Kunden brachte mich auf die Idee diesen Ratgeber an dieser Stelle zu schreiben. Dieser benötigte für seine Arbeiten an Fossilien ein Strahlmittel das eine schonende abrasive Wirkung auf die zu strahlenden Materialien haben müßte. Hier empfahl ich unserem Kunden er sollte Kunststoffgranulat oder Nussschalen Mehl benutzen. Nach ein wenig recherche im Internet konnte ich dem Kunden auch ein paar Adressen von Gleichgesinnten mit auf den Weg geben.

Diese Strahlart bei Fossilien kann man auf viele weitere Möglichkeiten des "weichen" Strahlens projezieren. Es gibt eine große Anzahl an Strahlgütern um die verschiedensten empfindlichen Oberflächen schonend zu reinigen. Ich möchte an dieser Stelle einige solche Strahlmittel und deren Anwendungsgebiet nennen.

                                                  

Vorne weg würde ich da das Kunststoffgranulat nennen dieses gibt es in verschiedenen Körnungen (0,1 bis 1,7 mm) im Fachhandel. Mit diesem Strahlmittel werden bei der Werkzeugherstellung Extrudierwerkzeuge und Gussformen gereinigt da das Granulat nur die Guss- und Schmutzreste aus der Form beseitigt ohne die Oberfläche zu verändern. Ebenso können Kunststoffgussformen gereinigt und die aus der Form erhaltenen Werkstücke entgratet werden. Das Strahlmittel wird auch beim entlacken von Karosserien und anderen lackierten Oberflächen eingesetzt. Auch beim Reinigen von Denkmälern und Antiquitäten kommt die schonende Eigenschaft zum Einsatz.

Ein weiteres und spezielles Strahlmittel ist das Schalengranultat (z. B. Wallnuss) dieses hat eine änliche Eigenschaft wie das Kunsstoffgranulat ist aber noch weicher und damit für extrem weiche Entgratungen und Formenreinigung gedacht.

Desweiteren  werden Strahlmittel für die empfindlichsten Oberflächen wie Holz oder die forgenannten Fossilien mit Strahlgütern in Staubform gereinigt. Hier kommt Eisenpulver, Holzmehl und andere zum Einsatz. Die Strahlmittel in Staubform haben alle eins gemein, sie müssen unbedingt rieselfähig sein, um einen stetigen Strahlfluss zu gewährleisten. Bei der Auswahl und des Ausprobierens mit Strahlmitteln in Staubform gibt es fast keine Grenzen. Es gibt Anwender die Backpulver, Roggenmehl und andere Mittel verwenden womit sie dann ihr gewünschtes Ergebnis erreichen.

Dies war ein kleiner Blick in die Weld des Strahlens mit wenig abrasiven und damit schonenden Strahlmitteln.

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden