Welches Strahlgut brauche ich für meine Arbeiten?Teil1

Aufrufe 86 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bei der Auswahl des Strahlgutes ist zu beachten was und mit welchem Gerät gestrahlt wird.

Große Flächen  in Aussenbereichen lassen sich gut mit (mobilen) Druckstrahlkesseln und günstigen Einweg-Strahlmitteln wir z. B. Asilikos Schlackestrahlmittel reinigen. Beispiele für solche Flächen wären Karosserien, Tore und Zäune die von Rost und Schmutz befreit werden als Vorbereitung zur Lackierung oder anderer Flächen wie Mauerwerk, die von Verunreinigungen befreit werden (Moos,Grafitti, usw.).

                      

Wenn Sie kleinere Werkstücke sauber in einer Sandstrahlkabine (z. B. Injektor) strahlen möchten, ist die Verwendung von Korundstrahlmitteln zu empfehlen, da man diese einige Male wiederverwenden kann. Das Korundstrahlmittel kommt bei starken Verschmutzungen und Korrosion zum Einsatz. Das Strahlmittel wird bei einer Injektor Strahlkabine in einem stetigen Kreislauf verwendet. Das Strahlmittel wird hierbei aus dem unteren Vorratstrichter mittels Injektor-Prinzip (ein Unterdruck wird durch die an dem Saugschlauch vorbei strömende Druckluft erzeugt) herausgesogen und durch die Pistole auf die zu reinigende Oberfläche gedrückt. Anschließend fällt das Strahlmittel wieder in den Trichter zur Wiederverwendung zurück. Hierbei fällt auch der entfernte Schmutz mit in den Trichter. Daher sollte man eine Absaugung an der Kabine anbringen um das wieder aufwirbeln von Schmutz bzw. Staub zu verhindern.

                          

Sollten Sie weiche Werkstücke wie z. B. Zylinderköpfe (Aluminium oder änlich weiche Materialien) strahlen wollen, so müssen hier egal mit welchem Gerät Glasperlen zum Einsatz kommen. Diese schonen die Oberfläche des Werkstückes und tragen nur den Schmutz ab. Die Strahlmittel werden in verschiedenen Körnungen angeboten. Diese veringern oder erhöhen je nach Korngröße die Abtragungswirkung wie die Körnungen bei Schleifpapier.

Hier wurden nun die geläufigsten Strahlmethoden aufgezeigt, natürlich gibt es noch eine große Bandbreite an Strahlmitteln für viele spezielle Anwendungsgebiete diese werden in Teil 2 dieser Ratgeber Serie erläutert. Wir hoffen das Ihnen dieser Ratgeber bei der Auswahl des Strahlmittels ein wenig helfen konnte.

Das WDW Team wünscht gutes gelingen bei Ihren Arbeiten und wir hoffen das unser Werkzeug Sie dabei unterstützt.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber