Welches Handy für Ihr Kind?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Handys für Kinder

Irgendwann stellt sich die Frage von ganz alleine. Entweder sie als Eltern fragen sich ob ihr Kind oder Ihre Kinder ein Handy besitzen sollten, oder die lieben kleinen Fragen danach. Schon alleine durch den Druck durch Klassenkameraden die meistens auch schon ein Handy besitzen, beginnen Kinder danach zu streben. Sind Handys doch mittlerweile kleine Allrounder. Ein Gerät mit vielen verschiedenen Features. Telefon, Kamera und MP3 - Player in einem Handy  ist fast schon Standard.

Und dennoch gibt es für sie als Eltern ein paar Fakten die sie wissen und bedenken sollten.
  • Handymodelle

Muss ein Kind  wirklich das Maximum an Mega-Handy modell haben. Die Gefahr des Verlierens ist doch recht groß. Von Diebstahl durch ältere Schüler gar nicht erst zu sprechen. Es gibt mittlerweile gerade für Kinder speziell entwickelte "Kinderhandys", wie zum Beispiel das Teddyphone. Von den Klapphandys sollte man erstmal absehen, die Gefahr des Kaputtgehens ist doch recht groß und so widerstandsfähig sind diese Handys dann doch nicht.

  • Ortung

Eltern haben eine Möglichkeit durch ein Kinderhandy die Kinder zu Orten. Es gibt verschiedene Anbieter die zu einem monatlichem Grundpreis so um 9 Euro herum, Mobiltelefone per GPS Satellit aufspüren können. Das ist natürlich eine Erweiterte Option die sie selbst für sich festlegen können. Letztlich kann man sein Kind natürlich auch einfach anrufen. Denn durch ein Handy ist man ja bekanntlich jederzeit erreichbar.
 

  • Gebühren

Gebühren sind ein wichtiges Detail das sie als Eltern bedenken sollten. Allein die Statistik zeigt das in den letzten Jahren die Zunahme von Schulden bei Jugendlichen durch "Vieltelefoniererei" extrem und drastisch gestiegen sind. Letztlich sind auch kinder nur Menschen. Und Menschen funktionieren nach dem "Lustprinzip". Das bedeutet, das sowohl Kinder als auch Erwachsene gerade am Anfang des Neuerwerbs eines Handys oft Zeit- und Gedankenlos mit dem Telefon umgehen. Sollten Sie Ihrem Kind also ein Handy kaufen, bedenken Sie beim Vertragshandy, das Sie ein Limit das abtelefoniert werden darf, einstellen. Klingelton - Abos oder teure Telefon Dienste sollten vom Mobilfunkanbieter gesperrt werden. Clever ist es natürlich, von vornherein eine Prepaidkarte zu nehmen. Da ist gleich klar, wie viel Guthaben abtelefoniert werden kann. Manche Eltern gehen sogar dazu über, Kinder ab einem gewissen Alter an den Handykosten zu beteiligen. So wird frühzeitig den Kindern und Jugendlichen gleich richtig vermittelt, das das Handy und deren Umgang Kosten verursacht. Also wie: Lernen am Modell.

  • Gesundheitsrisiken

Gerade in letzter Zeit wurde des häufigeren in den Nachrichten über die Gesundheitsrisiken durch Handys und die Handystrahlung berichtet. Das sollte sie hellhörig werden lassen! Nicht nur für Ihre Kinder, auch für Sie selbst. Denn viele Geräte benötigen für die Sendeleistung viel Energie und die dabei entstehende Strahlung kann auf die Dauer nicht Gesund sein. Wenn Sie also ein Handy für sich oder für Ihr Kind kaufen möchten, achten Sie dabei auf den Strahlungswert des Handys. Sollte er bei der Verkaufsbeschreibung nicht extra ausgezeichnet sein, fragen sie den Verkäufer danach. Und wenn dieser dann auch nicht weiterhelfen kann, Finger weg! Erstmal Informationen dazu einholen. Der gesetzlich vorgeschriebene Grenzwert liegt bei zwei Watt pro Kilogramm. Es gibt aber Fachleute, die jedoch zu Geräten raten, mit maximal 0.6 Watt pro Kilogramm. Dauertelefonierer werden also mit Sicherheit, langfristig darunter leiden können. Einige Experten raten zu "Headsets", oder Kopfhörern. Da das Gerät nicht so nahe am Ohr positioniert ist, ist der Kopf nicht unter der Dauerstrahlung des Handys. Anfänglich mag man das vielleicht ein bisschen merkwürdig sein, aber für Ihr Kind sollte Ihnen der finanzielle Mehraufwand wichtig sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden