Welcher Steigbügel passt zu mir?

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So unterschiedlich, wie wir Menschen nun mal sind, so verschieden sind auch die Ansprüche und Bedürfnisse an die Steigbügel.

Da die Steigbügel bei jedem Reitstil der Sicherheit dienen, sollten sie von guter Qualität sein.

Nichtrostende Materialien sind ein zwingendes Muß.

Rost ist nicht nur häßlich, sondern kann ebenso, wie abblätternde Beschichtung am Pferd scheuern.

Auf dem Markt werden immer neue Modelle von Steigbügeln vorgestellt.

Manche etablieren sich, weil sie Sinn machen, aber andere verschwinden ruckzuck wieder in der Versenkung.

  • Dressurreitern kann ich wärmstens die sogenannten  Dressursteigbügel empfehlen.

Sie zeichnen sich durch eine versetzte Riemenöse aus.

Der Steigbügel wird mit dem langen Schenkel nach vorne( Richtung Pferdekopf) am Sattel eingeschnallt.

Beim Reiten ist der längere Schenkel nun außen am Fuß und läßt diesen direkt zum Pferd abkippen.

Den gleichen Effekt sollen auch die schrägen Steigbügeleinlagen bringen, nur leider werden sie von vielen Reitern falsch angeracht.

Die Dicke Seite des Keils muß natürlich auch hier innen am Fuß liegen.

Ich persöhnlich bevorzuge die originalen Dressursteigbügel, weil sie einfach eleganter aussehen (Richter!)

  • Sicherheitssteigbügel sind bei schwierigen Pferde, im Gelände, oder beim Springreiten eine gute Entscheidung.

hier gibt es natürlich auch wieder verschiedene Modelle.

Am bekanntestensind wohl die 4Punkt von Sprenger, die sich durch die gummiummantelten Gelenke auszeichnen.

Beim Sturz kippt man einfach aus den Bügeln, aber auch beim Reiten ist die flexible Trittfläche recht bequem.

  • Ganz neu und im Prinzip eine Weiterentwicklung der 4Punkt, ist der neue Bow Balance von Sprenger.

Die Schenkel sind hier geschwungen und haben ebenfalls ein Gelenk.

Durch die geschwungenen Schenkel läßt sich der Bügel leichter aufnehmen.

Die Trittfläche ist deutlich breiter und somit auch sehr bequem für längere Ritte.

Fand ich angenehm und sicher, ist aber auch recht teuer.

  • Meine Freundin hat seit einem Beinbruch nach einiger Reitzeit Schmerzen im Gelenk. Hier halfen die Elastostep Steigbügel.

Zwischen Steigbügel und Steigbügelriemen ist ein Zylinder, der die Bewegung des Reiters ausfedert.

In solchen Fällen auch echt top.

 

Grundsätzlich finde ich recht schwere Steigbügel sinnvoll, da sie sich leichter auch während des Reitens aufnehmen lassen.

Die Einheitsgröße beträgt bei Erwachsenen übrigens 12 cm bei Kindern 11cm.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber