Welcher Krups-Mixer ist für Kochanfänger geeignet?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welcher Krups-Mixer ist für Kochanfänger geeignet?

Krups ist ein bekannter Name im Bereich der Haushaltsgeräte. Vor allem als Produzent von Kleingeräten für die Küche kann der Hersteller seit Jahren überzeugen. Es gibt eine große Auswahl an Geräten, die mit verschiedenen Funktionen ausgestattet sind und auch in unterschiedlichen Preisklassen liegen. Dies gilt auch für Krups-Mixer. Als Kochanfänger hat man da die Qual der Wahl; egal ob man sich seine erste eigene Küche einrichtet oder gerade erst die Liebe zum Kochen entdeckt. Welcher Mixer soll es sein? Hier ein paar Tipps, worauf Sie achten sollten.

  

Standmixer, Stabmixer oder Handmixer – welches Krupsgerät brauchen Sie?

Die Krups-Standmixer können für viele Küchenarbeiten eingesetzt werden. Die Handhabung ist hier besonders einfach, es muss lediglich das Mixgut in den Behälter gegeben werden. Die günstigen Geräte sind vor allem für das Pürieren von weichen oder bereits vorgekochten Lebensmitteln gedacht. Für die Zubereitung von Smoothies oder auch Dips sind sie also sehr gut geeignet.

Ein Stabmixer ist ebenso flexibel im Küchengebrauch. Leider ist es hier oft so, dass die günstigen Geräte eher wenig taugen. Die etwas höherpreisigen Ausführungen kommen mit einer Menge Zubehör und haben genügend Kraft, um auch härtere Nahrungsmittel zu zerkleinern.

Krups-Handmixer sind vor allem fürs Backen geeignet. Mit diesen Geräten können Sie Teig kneten und Sahne schlagen.

  

Macht der Preis den Unterschied? Wie viel sollten Sie investieren?

Krups gehört nicht ohne Grund zu den erfolgreichen Marken unter den Küchengeräten. Auch die günstigen Geräte bieten gute Leistung und sind gut verarbeitet. Die Mixer zu einem geringen Preis haben meist eine kleine Wattleistung und recht wenig bis gar kein Zubehör. Diese Geräte sind vor allem dann praktisch, wenn Sie nur sehr selten einen Mixer brauchen und dann auch nur für einfache Arbeiten. In die Grundausstattung einer Küche kann ein günstiger Mixer eingebunden werden, wenn der Küchenbesitzer eher ein Kochmuffel ist.

Aber Kocheinsteiger, die sich in Zukunft mit dem Kochen beschäftigen wollen, sollten ein Gerät der preislichen Mittelklasse wählen.

  

Mit welchem Zubehör sollte der Mixer ausgestattet sein?

Da ein Standmixer für den Anfang am besten geeignet ist, ist das Zubehör recht überschaubar. Es gibt eventuell verschiedene Aufsatzbehälter, was praktisch ist, wenn Sie mehrere Sachen zur gleichen Zeit bearbeiten möchten. Ein Ausschaber macht es einfacher, schweren oder klebrigen Inhalt aus dem Rührtopf zu bekommen. Erhältlich sind auch Mixer mit wechselbaren Schneidemessern, diese können für unterschiedlich harte Mixbeigaben gebraucht werden.

Sind Sie über den Status des Einstiegskochs hinaus und verbringen Sie viel Zeit in der Küche, ist eine Küchenmaschine die beste Wahl. Mit dieser können Sie mixen, kneten, mischen und rühren. Diese Maschinen kommen mit umfangreichem Zubehör, sind meist aber auch recht teuer in der Anschaffung und für den Einstieg eher überdimensioniert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden