Welchen Filter benötige ich bei einer Sonnenfinsternis?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Welchen Filter benötige ich bei einer Sonnenfinsternis?

Eine Sonnenfinsternis gehört zu den Erscheinungen, die es schafft, den Menschen immer wieder zu faszinieren. Da dieses Naturphänomen so selten auftritt und sein kurzes Schauspiel meist sehr schnell wieder beendet, möchte jeder Kamerabegeisterte einmal im Leben ein perfektes Foto davon schießen. Generell unterscheidet man zwischen drei Phasen der Sonnenfinsternis: die partielle Phase, in der die Sonne nur zu einem Teil verdunkelt wird, die ringförmige Phase, in der lediglich noch ein kleiner Ring der Sonne zu sehen und schließlich die totale Sonnenfinsternis.

Um eine Sonnenfinsternis bildlich festzuhalten, bedarf es keinem großen technischen Aufwand. Die Ausrüstung muss nicht unbedingt aus dem High-Class-Segment stammen, sodass auch Hobbyfotografen dieses Naturschauspiel für die Ewigkeit festhalten können. Jedoch muss man einige Einstellungen am Fotoapparat vornehmen und mit diversen Filtern arbeiten, um die Sonnenfinsternis optimal fotografieren zu können. Zudem sollte man einige Vorkehrungen treffen, da der zeitliche Rahmen für eine perfekte Aufnahme nur sehr begrenzt ist.

Tipp: Eine Sonnenfinsternis kann nicht nur mit einem Fotoapparat festgehalten werden, auch ein Teleskop kann bei der Aufnahme zur Anwendung kommen. Achten Sie hier bitte auf eine exakte Fokussierung, damit das Foto gelingt.

Geeignete Filter bei einer ringförmigen oder partiellen Sonnenfinsternis

Um eine ringförmig oder partiell verdunkelte Sonne betrachten und fotografieren zu können, benötigen Sie für das Teleskop unbedingt einen professionellen Sonnenfilter. Versuchen Sie bitte keine Experimente mit Folien oder Filmstreifen aus unbekanntem Material, da diese zu keiner Zeit die Augen vor dem Sonnenlicht schützen und auch ein Foto mit solchen Utensilien nicht möglich ist. Selbst die Rettungsfolie aus dem Auto ist nicht ausreichend und die Sonne stellt immer noch eine Gefahr dar. Investieren Sie also in einen professionellen Sonnenfilter – dieser muss nicht teuer sein. Besonders hochwertige Filter erhalten Sie von der Firma Baader. Ein solcher schützt die Kamera, das Teleskop und auch das Fernglas vor dem Sonnenlicht. Sonnenfilter gibt es in unterschiedlichen Durchmessern, zum Beispiel in 1,25 Zoll. So können Sie den Filter hervorragend Ihrem Objektiv anpassen. Achten Sie hierbei bitte auf Qualität, da die gesundheitlichen Gefahren bei zu starker Sonneneinstrahlung enorm sein können. Entscheiden Sie sich hingegen für eine Sonnenfilterfolie, so denken Sie an den Kauf eines Filterhalters. Passen Sie den Sonnenfilter so an, dass er Ihr Objektiv komplett bedeckt. Es darf keine ungefilterte Sonnenstrahlung auf das Objektiv treffen. Zum einen, weil das Bild sonst nicht gelingt, zum anderen ist das ungefilterte Sonnenlicht schädlich.

Ganz wichtig: Schützen Sie Ihre Augen!

Denken Sie bitte immer daran, dass der Filter vor dem Objektiv angebracht werden muss. Ist dem nicht so, könnte es durch das stark konzentrierte Sonnenlicht platzen. Schützen Sie Ihre Augen mit einer Brille, die speziell für den Blick auf eine Sonnenfinsternis entwickelt wurde – eine normale Sonnenbrille reicht nicht aus.

Geeignete Filter bei einer totalen Sonnenfinsternis

Bei einer totalen Sonnenfinsternis können Sie ohne Bedenken auf einen Sonnenfilter verzichten. Anders als bei einer ringförmigen oder partiellen Sonnenfinsternis, muss weder die Kamera noch das Auge geschützt werden. Die gefährliche Sonnenstrahlung ist bei einer totalen Sonnenfinsternis deutlich geringer als bei den anderen Varianten. Aber Achtung: Die totale Sonnenfinsternis ist nur eine Phase innerhalb der Sonnenfinsternis – vor und nach dieser Phase verlangen die Augen wie auch die Kamera nach einem Schutz. Der Wegfall des Filters gilt also nur für die kurze Phase der Fotografie, in der die Sonne komplett verdeckt ist. Halten Sie deshalb bitte immer einen qualitativ hochwertigen Schutz bereit, sodass Sie im Anschluss Ihre Augen wie auch Ihre Kamera schützen können. Es können hierbei die oben beschriebenen Sonnenfilter zur Anwendung kommen.

Tipps für das perfekte Foto

Da die Phase der Sonnenfinsternis ist in der Regel recht kurz ist, reicht die Zeit nicht aus, um die Kamera einzustellen und auszurichten. Um nicht zu viel wertvolle Zeit zu verlieren, sollten Sie im Vorfeld das Aufstellen und Ausrichten üben. Suchen Sie sich einen Platz, von dem Sie während der Sonnenfinsternis agieren können. Achten Sie darauf, dass dieser Platz nicht überlaufen ist und Sie in Ruhe Ihre Einstellungen vornehmen können. Arbeiten Sie immer mit einem Stativ und bauen Sie dieses an der entsprechenden Stelle im Voraus auf. Am besten eignet sich ein Dreibeinstativ. Sorgen Sie für ausreichend Stabilität und richten Sie die Beine des Stativs so aus, dass Sie beim fotografieren nicht darüber stolpern. Montieren Sie Ihre Kamera auf dem Stativ und bringen Sie den Sonnenfilter an. Richten Sie alles aus und machen Sie vor dem Beginn der Sonnenfinsternis einige Probefotos. So können Sie bei den Aufnahmen während der Sonnenfinsternis die Entfernung besser einschätzen und die Einstellungen an Ihrer Kamera überprüfen. Stellen Sie so viel wie möglich im Vorfeld ein. Wenn die Sonne verdunkelt ist, sehen Sie weniger, dies wiederum erschwert das Einstellen der Kamera.

Rechtzeitig Akku und Speicherkarte überprüfen

Stellen Sie alle benötigten Utensilien bereit. Schauen Sie noch einmal in Ihrer Kameratasche nach, ob Sie nützliches Zubehör mit sich führen. Überprüfen Sie auch den Akku und die Speicherkarte. Da die Sonnenfinsternis so selten vorkommt, wäre es schade, wenn das Foto wegen eines leeren Akkus oder einer vollen Speicherkarte nicht entstehen könnte.

Verwenden Sie ein einfaches Programm zum Fotografieren und schalten Sie alle automatischen Einstellungen aus. Wenn Sie mehrere Phasen der Sonnenfinsternis fotografieren möchten, sollten Sie dies nicht alleine bewerkstelligen. Vielleicht haben Sie fotobegeisterte Freunde, die das Ereignis ebenfalls festhalten wollen. Vereinbaren Sie dann, wer welche Phase fotografiert. So können Sie sich ganz gezielt auf Ihr spezielles Foto konzentrieren und müssen nicht ständig die Kameraeinstellungen und den Filter wechseln.

Tipps für die richtige Belichtung

Um ein perfektes Foto zu erhalten, muss auch bei einer Sonnenfinsternis die Belichtung stimmen. Handelt es sich um ein partielle Sonnenfinsternis, so können Sie dieselben Belichtungszeiten nutzen wie bei einer herkömmlichen Fotografie der Sonne. Da die Korona in solch einem Fall noch sehr hell ist, reicht es, wenn nur eine kurze Belichtung erfolgt.

Ist die Sonnenfinsternis ringförmig, so beträgt die Belichtungszeit rund 1/125 Sekunden. Sie kann jedoch je nach Kamera und Einstellung von diesem Wert abweichen. Überlegen Sie deshalb im Vorfeld mit welcher Belichtungszeit Sie arbeiten wollen und orientieren Sie sich dabei an den technischen Gegebenheiten Ihrer Kamera. Probieren Sie auch hier im Vorfeld einige Einstellungen aus.

Bei einer totalen Sonnenfinsternis erzielen Sie mit einer kurzen Belichtungszeit einen sehr schmalen, mit einer langen Belichtungszeit hingegen einen sehr großen Ring, der jedoch in der Mitte häufig überbelichtet ist. Auch hier gilt es wieder, die technischen Voraussetzungen der Kamera zu beachten.

Fazit

Das seltene Naturphänomen einer Sonnenfinsternis beeindruckt die Menschen gleichermaßen. Verständlich ist es, dass viele das faszinierende Schauspiel in einem Foto für die Ewigkeit festhalten möchten. Sei es, um es sich auf einem Foto noch einmal genau anschauen zu können oder als Andenken an das Beiwohnen dieses Ereignisses. Damit das Unterfangen auch wirklich gelingt und weder Kamera noch Augen einen Schaden nehmen, muss für die Aufnahme ein ganz spezieller Sonnenfilter zum Einsatz kommen. Dieser fängt die gefährlichen Sonnenstrahlen ab und lässt sie weder auf das Objektiv noch auf die Augen treffen. Somit können wunderschöne Fotos entstehen, die auch viele Jahre danach noch von diesem spektakulären Ereignis berichten. Mit ein paar Tricks gelingt auch in der kurzen Zeitspanne der vollständigen Verdunklung die eine, perfekte Aufnahme.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden