Welche verschiedenen Varianten von Ruderriemen gibt es?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche verschiedenen Varianten von Ruderriemen gibt es?

Als Ruderriemen bezeichnet der Seefahrer das zumeist aus Holz bestehende Gestell, das bei Ruderbooten für die Fortbewegung sorgt. Bei Landratten heißt es Ruder. Dabei ist das 'echte' Ruder eigentlich das Steuerruder. Allerdings gibt es die Trennung der Begriffe noch nicht sehr lange und die Unterscheidung findet hauptsächlich bei Seeleuten und Wassersportlern Anwendung.

 

Ruderriemen sind wichtige Mittel auf dem Wasser

Ruderriemen bestehen im Groben aus dem Ruderblatt, der Riemenstange und dem Griff und sind immer aus Holz gefertigt. Entweder sind sie drehbar an einem Holm oder steif in einer Dolle angebracht. Je nach Bauart weisen sie unterschiedliche Vorteile auf. So wird der 'Macon' beim Rudersport für Kinder vorgeschrieben. Der Ruderriemen dient als Hebel, den der Ruderer vornehmlich mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzend nutzt, um das Boot vorwärtszubewegen. Rückwärtig, weil das Blatt gegen die Fahrtrichtung durch das Wasser gezogen wird. Jeder Ruderriemen ist befestigt und wird beidhändig von nur einer Person geführt. Dieses unterscheidet das 'Original' von seinen Nachfolgern. Das größte Schiff, das je auf diese Art angetrieben wurde, war die Galeere.

 

Skulls dienen ebenfalls der Fortbewegung, nur auf ihre Art

Auch ein Skull wird umgangssprachlich als Ruder bezeichnet. Es können sowohl Ruderboote als auch Ruderschiffe mit ihm ausgestattet sein. Ein Unterschied zum Ruderriemen besteht darin, dass je zwei Skulls von einer Person bedient werden, auf jeder Seite eines. Ein weiterer Unterschied liegt in der Konstruktion. Sie sind kürzer und schmaler hergestellt als die Ruderriemen. Früher wurden auch die Skulls aus Holz gefertigt, mittlerweile wird mehr und mehr auch Kunststoff verwendet. Es gibt ebenfalls mehrere Bauarten für die Blätter. 'Macon' und 'Big-Blade' sind die am häufigsten verwendeten. Beim Skullen muss der Ruderer einem höheren Druck entgegenwirken als das beim Riemenrudern der Fall ist.

 

Paddeln ist eine weitere Methode, Boote zu bewegen

Paddel wiederum sind nirgends befestigt und das Boot wird rein mit Muskelkraft betrieben. Es gibt das Doppelpaddel, das beim Kajak zum Einsatz kommt, und das einzelne Paddel. Dieses kann auch ein Stechpaddel sein. Hauptsächlich wird es für Kanadier und Schlauchboote genutzt. Paddel werden nahezu ausschließlich für Kanus und Schlauchboote verwandt. Das Stechpaddel kommt auch auf anderen Booten zum Einsatz, wenn es um einen 'Einparkvorgang' im Hafen geht oder Flaute herrscht. Auch die Bedientechnik ist ein wenig anders als bei Ruderriemen oder Skulls. Hier wird das Paddel vorn ins Wasser gesetzt und das Boot an ihm vorbeigezogen. Paddel bestehen aus Holz oder Kunststoff. Während für den Sport hauptsächlich die robusteren, leichteren Kunststoffanfertigungen gewählt werden, bestehen Stechpaddel größtenteils noch immer aus Holz.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden