Welche Strickmaschine passt zu mir ?

Aufrufe 138 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das ist eine gute Frage :-)
Sie sollten sich vorher überlegen was Sie verstricken möchten.
Welche Garne bzw. welches Material bevorzugen Sie, welche Garne haben in Ihrem "Garnlager" die Überhand.
Möchten Sie Muster stricken, glatt rechts oder beides ?!
Die Maschinenauswahl der verschiedenen Hersteller erstreckt sich vom Superfeinstricker hin zum Feinstricker über einen Mittelstricker bis zum Grobstricker.
Ein Superfeinstricker hat einen Nadelabstand von 3,4-3,6 mm und 250 Nadeln,
bei einem Feinstricker stehen 200 Nadeln mit einem Abstand von 4,5-4,9 mm zu Verfügung.
Ein Mittelstricker hat im Durchschnitt 130 Nadeln bei einem Nadelabstand von 6-7 mm.
Der Grobstricker kommt mit 100 Nadeln daher und hat einen Nadelabstand von 9 mm.
Als Exot gibt es auch noch einen Kombistricker mit 220 Nadeln der mit wenigen Handgriffen vom 4,5 mm
Nadelabstand auf 9 mm Nadelabstand um funktioniert werden kann, wobei die Nadeln die selben bleiben und damit eigentlich kein richtiger "Grobstricker" ist.
Sie sehen, die Auswahl ist gross und die Entscheidung kann mehr als schwer werden.
Ebenso gibt es bei der Ausstattung der Maschinen grosse Unterschiede - einfache Nadelbetten aus Plastik, stabile Nadelbetten aus Stahl, Unterschiede in Zubehör und Handhabung. Auch die Varianten der Mustermöglichkeiten von "keine" über Lochkartenautomat bis hin zu Computer gesteuert erschweren die Entscheidung.
Bei den Maschinen ohne jegliche Programmierungsmöglichkeiten kann man Standardmodelle (glatt rechts)
 schnell und gleichmässig herstellen. Natürlich lassen sich auf diesen Maschinen auch Muster erstellen, die "müssen" dann aber von Hand umgesetzt werden.
Lochkartenmaschinen setzen Muster  anhand vorgefertigter (können aber auch selber hergestellt werden) Karten um.
Computer gesteuerte Maschinen haben ein eigenes Gehirn mit Musterspeicher (mal mehr, mal weniger)

Im Grossen und Ganzen gilt als ungefähre Richtlinie für die Maschenprobe (Maschen / 10 cm):
Superfeinstricker: 35 Maschen und mehr
Feinstricker: 25-35 Maschen, (Nadel 2,0-3,5)
Mittelstricker: 17-25 Maschen, (Nadel 3,5-5,0)
Grobstricker: 10-18 Maschen (Nadel 5,0-9,0)

Es richtet sich natürlich auch nach dem Garn. Stumpfes, unelastisches Garn, wie zB. reine Baumwolle
verhält sich auf der Maschine ggf. störrisch, während 4-fädige Sockenwolle auf dem Feinstricker bei einer Maschenweite von 5-7 sehr gut zu verarbeiten ist.
Da man bei allen Maschinen eine recht grosse Auswahl an Maschenweiten-Einstellungen hat, ist es ratsam vor Beginn eine Maschenprobe in verschiedenen Einstellungen an zu fertigen.

Viel Spass bei der Entscheidung wünscht Euch
Jacky43785667

PS: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch Stricken mit der Maschine braucht Zeit,
Geschick und viel Geduld. (woher ich das wohl weiss ?)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden