Welche Reisekoffer eignen sich als Handgepäck für Flugreisen?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Reisekoffer eignen sich als Handgepäck für Flugreisen?

Die Regeln für die Gepäckmitnahme im Luftverkehr sind streng und unübersichtlich. Während Sie Ihr Gepäck bei einigen Airlines kostenfrei mitnehmen dürfen, fallen bei anderen Unternehmen hohe Gebühren an. Insbesondere beim Handgepäck gibt es große Unterschiede zwischen den Airlines. Welche Reisekoffer sich als Handgepäck auf Flugreisen eignen und worauf Sie bei der Gepäckmitnahme achten müssen, erfahren Sie hier.

 

Unterschiedliche Regelungen machen es schwer, den passenden Koffer zu finden

Das Problem bei der Suche nach dem passenden Reisekoffer sind die unterschiedlichen Regelungen der Airlines. Wenn Sie viel fliegen und oft mit verschiedenen Airlines unterwegs sind, dann sollten Sie sich an den kleinsten Maßen für das Handgepäck orientieren. So erlaubt Hapag Lloyd Express lediglich Handgepäck-Koffer mit einer Höhe von maximal 45 cm, während Sie bei Ryanair ganze zehn Zentimeter mehr mit in das Flugzeug nehmen können. Tatsächlich gemessen werden die Koffer insbesondere bei Low-Cost-Airlines wie Germanwings, Ryanair und EasyJet. Aus einem einfachen Grund: Diese Airlines versuchen, die Ticketpreise so niedrig wie möglich zu halten. Die Mitnahme eines großen Gepäckstücks im Frachtraum ist bei diesen Airlines daher immer kostenpflichtig. Die Reisenden sind also auf das Handgepäck angewiesen und schon ein wenig mehr Gepäck macht die Kalkulation der niedrigen Ticketpreise schwierig. Anders ist es bei großen Airlines wie der Lufthansa oder British Airways. Bei ihnen ist ein großes Gepäckstück im Frachtraum nach wie vor kostenlos. Hinzu kommt das Handgepäck, das allerdings auch hier bestimmten Regelungen unterliegt.

 

Die Abmessungen und das Gewicht des Koffers sind ausschlaggebend

Manche Airlines nutzen zur Kontrolle der Abmessungen der Koffer und Trolleys spezielle Gestelle beim Check-in. In diese passen nur Koffer, die maximal die vorgeschriebenen Maße haben. Wenn Ihr Koffer diese übersteigt, müssen Sie ihn entweder zu Hause lassen oder einen Aufschlag zahlen. Manche Airlines kümmern die Abmessungen hingegen gar nicht. Sie wiegen den Koffer und verlangen für jedes Kilo zu viel eine Strafgebühr. So können schnell über 100,- Euro zusammenkommen. Damit Sie möglichst viel Gepäck mitnehmen können, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Handgepäck-Trolley möglichst leicht ist. Modelle von Samsonite wie die Samsonite-B-Light-Serie erfüllen diese Voraussetzung.

 

Trolley oder Koffer: Welches Gepäck eignet sich besser für Flugreisen?

Airlines stellen keine Bedingungen, wenn es um die Frage „Trolley oder Koffer“ geht. Praktisch sind klassische Koffer allerdings durchaus. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Rollen des Trolleys unten herausstehen und den Koffer somit größer machen. Ein Trolley mit vier Rollen ist als Handgepäck daher eher ungeeignet. Wenn Sie möglichst viel Gewicht sparen möchten, dann eignet sich ein leichter Koffer eventuell besser. Zwar erlaubt Ihnen Ryanair 10 kg Handgepäck, andere Airlines beschränken das Gewicht des Kabinenkoffers allerdings auf 5 kg. Manche Trolleys wiegen bereits ohne Füllung mehr als 2 kg. Zu Ihrer Sicherheit empfehlen sich übrigens Koffer mit Zahlenschloss oder ein separates Kofferschloss.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden