Welche Pfeile eignen sich am besten für die Armbrust?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Pfeile eignen sich am besten für die Armbrust?

Die moderne Armbrust des 20. Jahrhunderts besteht aus Kohlenstoff- und Glasfasern. Verstärkter Kunststoff macht dieses Sportgerät leicht, robust und wetterbeständig. Sportarmbrust und die dazugehörigen Pfeile unterliegen der Sportordnung, die von der Armbrustschützen-Union herausgegeben wurde. Der optimale Pfeil und Bogen muss zum Schützen passen und wird Langstrecken oder Kurzdistanzen gerecht.

  

Die korrekten Pfeile für die Armbrust auswählen

Die Parameter eines Pfeils sind Pfeillänge, Schaft, Material, Budget des Schützen und natürlich die jeweiligen Anforderungen. Pfeile gehören zu den Verschleißteilen. So schafft sich ein Turnierschütze in der Regel zwei Mal im Jahr einen neuen Satz Pfeile an. Ein Satz besteht aus zwölf Pfeilen.

  

Die eingeschraubten Spitzen und die spezifische Befiederung der Pfeile

Den Großteil eines Pfeils nimmt der Schaft ein. Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien wie Aluminium, Holz, Carbon oder einer Kombination aus Aluminium und Carbon. Mit zunehmender Dicke nimmt auch der Luftwiderstand zu. Ein dünner Schaft ist in der Lage, über längere Strecken zu fliegen. Gerade Anfängern ist zu einem günstigeren Modell zu raten. Möchten Sie Ihre Fertigkeiten verbessern, muss ein Pfeil einige Fehlschüsse überstehen. Das Ziehen des Pfeils aus der Zielscheibe will gelernt sein. Greifen Sie zu einem robusten Carbonpfeil, denn Aluminium könnte sich leicht verbiegen. Die Pfeile für die Armbrust weisen eine eingeschraubte Spitze auf. Die Spitze verlagert den Schwerpunkt des Pfeils. Variieren Sie je nach Wunsch die Pfeilspitzen. In diesem Zusammenhang unterscheiden sich die Fischspitzen mit Fangarmen von den Jagdspitzen mit Klingen. Die Gewinde bleiben bei beiden Modellen gleich.

  

Auf dem Weg ins Ziel: der korrekte Umgang mit hochwertigen Pfeilen

Am Ende der Pfeile befindet sich die Befiederung. Ihre Konstruktion und Form wirkt sich maßgeblich auf das Flugverhalten aus. So sorgt eine große Befiederung für eine schnellere Stabilisierung des Pfeils in der Luft. Doch macht diese Konstruktion den Pfeil auch langsamer. Soll der Pfeil über eine längere Strecke fliegen, empfiehlt sich daher eine schmale Befiederung. Im Bereich der Befiederung lassen sich verschiedene Arten unterscheiden, wie zum Beispiel der Quick Spin. In diesem Fall hat man am Ende der Federn eine aerodynamische Kante. Diese hebt die Umdrehungsgeschwindigkeit des Pfeils an und verbessert die Stabilisierung in der Luft. Die Spinwing-Befiederung gilt als Klassiker und macht auf größeren Distanzen Sinn. Die harten Plastikfedern stabilisieren den Pfeil blitzschnell in der Luft und punkten mit einem geringen Gewicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden