Welche Lok, welcher Wagen, welche K u r z kupplung? (5)

Aufrufe 809 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo, liebe Moba-Freunde,

das Thema Modelleisenbahnen und seine diversen nicht kompatiblen Kupplungssysteme bei den großen Spurweiten bildet seit Anbeginn unter Moba-Freunden eine Quelle nie enden wollendes Diskussions- und Zündstoffes!

Den N-Bahn Freunden schienen bei der Geburt ihrer kleinen und feinen 9 mm-Spur in den 60-er Jahren und den Folgejahren diese Diskussionen erspart zu bleiben, weil sich alle Hersteller auf die berühmte standardisierte Norm-Hakenkupplung (zunächst) geeinigt hatten! Aber das ist leider alles längst Geschichte und wir müssen uns der höchst unerfreulichen Tatsache stellen, dass auch die N-Spur ihre eigene Kupplungsproblematik hat! Wer aber meine Ratgeber I - III zu dieser Thematik durchgelesen hat, kann m.E. auf diese Probleme ohne größere Diskussionen relativ gelassen reagieren!

Ich versuche also im Folgenden allen N-Bahnern einen Leit- oder Orientierungsfaden an die Hand zu geben und veröffentliche in loser und unsystematischer Reihenfolge nach und nach alle denkbaren Kupplungssituationen und die damit verbundenen Probleme, auf die  N-Bahner im alltäglichen Fahrbetrieb stoßen können!

Ich verspreche viel informatives Bildmaterial, das garniert ist mit so wenig Erläuterungstext wie möglich, da sehr häufig die Querverweise auf die Ratgeber I bis III ausreichen! 

Nr. 1  Eine Lok-Neuheit vom Herbst 2006 stößt auf einen Wagen-Oldtimer des Jahres 1982 oder: schöne blaue E 19 von Fleischmann in DB-Ausführung der Epoche 3  trifft auf den grünen D-Zugwagen, 2. Klasse,  des DB 26,40 m -Neubauprogramms, von ARNOLD exakt maßstäblich zuerst herausgebracht!

Besonderheit dieses Fallbeispiels:

Die Flm-Lok hat eine wegweisende  Kulissenmechanik(!), welche die noch nicht vorhandene  Kinematik oder Kulisse des D-Zugwagens weitestgehend kompensieren kann.  Damit dürfte i.d.R. die Fahrt 'Puffer-an- Puffer' mit Ausnahme der Kleinst- Radien. störungsfrei möglich sein!  Sie benötigen hierzu die im Foto abgebildete  um 50% gekürzte Standard-Steckkupplung!  - Es fallen also keine komplizierten Umbauarbeiten an, einfach die  Original-Steckkupplung lokseitig abziehen und die gekürzte Steckkupplung einclipsen - fertig! 

Über die gekürzten und normalen Standard-Kupplungen informieren Sie sich bitte in meinen Ratgebern I bis III!

Bis zur Folge Nr. 2 alles Gute und mailen Sie mir, wenn Sie ein besonderes Kupplungsproblem haben oder eine spezielle Situation nachgestellt haben möchten!

Euer Moba-Freund  HaHe

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden