Welche Lok, welcher Wagen, welche K u r z kupplung?(33)

Aufrufe 716 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Themeninfo: Empfehlenswerte Kupplungsalternative für die gerade ausgelieferte Fleischmann-Einmalserie 790410 des Jahres 2008

"Kennt Ihr das Land, wo stets der Himmel weiß-blau lackiert ist?" - Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Vergnügen mit dieser vorweihnachtlichen "sentimentel journey" in die Epoche 1!

Hallo, liebe MoBa-Freunde!

Da ist doch der Fa. Fleischmann wieder ein echter Hit gelungen! Ich hoffe, dass meine Amateuraufnahmen einen halbwegs überzeugenden Eindruck vermitteln können. Der Komplettzug ist bereits mit der Flm-Profikupplung ausgerüstet. Alternativ liegt aber noch die normale Standard-Hakenkupplung dem Set bei. Womit wir auch gleich schon beim eigentlichen Thema wären. Schaut Euch doch bitte meine alternative Kupplungsumrüstung des Komplettsets auf die HEKU 75 an und entscheidet selbst, ob diesem wunderschönen Oldtimer-Set erst durch die echte 'Puffer an Puffer'-Fahrsituation das krönende "Sahnehäubchen" aufgesetzt wird! Doch lassen wir nun erst einmal die Bilder sprechen!

Bild 1: Ansicht des Flm-Komplettsets 790410  Bild 2: Set mit der schnuckeligen bayrischen Lok BR Pt 2/3 in der typischen grünen Länderbahn-Lackierung

                

Bild 3 + 4:  Lok BR Pt 2/3 der Kgl. Bay. Staats-Eisenbahnen mit angekuppeltem 1. Wagen (Packwagen)

              

In der Totalen und mehr noch in der Nahaufnahme wird deutlich, dass mit dem Einsatz der Profi-Kupplung leider  k e i n e  'Puffer an Puffer'- Fahrsituation möglich ist! Hat dieses wunderschöne Oldtimer-Set wirklich einen derartigen "Stilbruch" verdient?  Deshalb schlage ich hier jetzt eine wirkungsvolle Alternative vor:

Bild 5 + 6:  Wenn die Flm-Profikupplung zwischen Lok und Packwagen z.B. gegen eine HEKU 75 getauscht wird, was kein Problem darstellt, weil nur S t e c k - Kupplungen zum Einsatz kommen, ergibt sich sogleich das gewünschte "Puffer an Puffer"-Bild!

                  

Bild 7 + 8: Auch zwischen dem Packwagen und dem mittleren 2./3. Klasse-Personenwagen bzw. dem mittleren und 3. Klasse-Schlusswagen ergibt sich durch die Verwendung der HEKU 75 ein optisch geschlossenes Gesamtbild der Zuggarnitur!

                    

Einwände gegen die Verwendung der HEKU 75 wegen eines zu geringen Spielraumes zwischen den Puffern und deshalb zu erwartender "Hakeleien", darf ich auch an dieser Stelle sofort entkräften! Ich wiederhole es gerne immer wieder, auch wenn es inzwischen gebetsmühlenartig klingt: die heute i.d.R. übliche Kulissenmechanik oder Kinematik bei Personen- und Güterwagen aller N-Hersteller lässt eine vorbildgerechte "Puffer an Puffer"- Fahrt auf allen Normalradien anstandslos zu. Auch wenn die meisten Loks selbst noch nicht über eine vollwertige Kinematik verfügen, übernimmt die Kinematik des angekuppelten ersten Wagens eines Zuges die "reibungslose" Betriebsabwicklung, indem sie "mitdenkt"!

In diesem Sinne wünsche Euch allen jetzt eine geruhsame Advents- und Weihnachtszeit verbunden auch mit den besten Wünschen für das neue Jahr 2009!

Euer treu ergebener MoBa-Freund HaHe

Fortsetzung folgt!

                    

            

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden