Welche Lok, welcher Wagen, welche K u r z kupplung?(18)

Aufrufe 785 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

"Drum prüfe, was sich ewig bindet!"

 

Hallo, liebe Moba-Freunde!

 

Gerne komme ich der Bitte nach, den lokseitigen Kurzkupplungs-Umbau für die 'Puffer an Puffer'-Fahrsituation etwas ausführlicher und mit genauen Maßangaben darzustellen, als es beim diesbezüglichen Ratgeber geschehen ist!

Hier noch einmal die kupplungsmäßig schwierige Ausgangssituation: Die Wagen des Lokalbahn-Sets besitzen im Gegensatz zu der kleinen Mallet-Lok eine selbstregulierende Kulissenmechanik, die überhaupt erst eine 'Puffer an Puffer'-Situation möglich macht! Die Lok hat (wohl aus Platzgründen?) an Stellle der Kulisse nur einen einfachen Aufnahmeschacht für die normale Standardkupplung, die bekanntermaßen einen viel zu langen Schaft hat und daher als  K u r z kupplung ausfällt.

Die Lösung mit der lokseitigen EIPO-Kupplung in Verbindung mit der wagenseitigen HEKU 50, die eine echte kurzgekuppelte Fahrweise bringt, ist Ihnen bereits aus dem Ratgeber(10) bekannt! Wir wollen aber aus optischen Gründen die filigranen Strukturen der vorbildähnlichen Wagendeichsel vorteilhaft zur Geltung bringen! Das heißt, dass man durch den Tausch der unumgänglichen Hakenkupplung gegen die korrespondierende EIPO-Kupplung schon eine Menge gewonnen hat, denn für unseres weiteres Vorgehen ist eigentlich nur noch der T-förmige Schaft der EIPO- Kupplung von Bedeutung.

Wir trennen also komplett den Haken in der Weise von ihr ab, dass nur eine kleine Restfläche von ca. 1,5 x 1,5 mm am Schaft für die Bohrungsaufnahme stehenbleibt. Die Bohrung ist dann später für die Aufnahme der entsprechend angepassten Wagendeichsel bestimmt! Es muss ca. 2 - 2,5 mm tief in die EIPO-Kupplung gebohrt werden, damit im Zusammenspiel mit dem 5 mm langen Deichselende (ohne Kopf!) eine überzeugende 'Puffer an Puffer'-Situation herbeigeführt werden kann, ehe die Stelle verlötet oder (mit Silikon) verklebt wird!

 

Bild 1:  Kombi von  EIPO- & HEKU-Kupplung   Bild 2: Kombi von reduzierter EIPO-Kplg.& gekürzter Deichsel

                                              

Fazit: Beide Umrüstungsverfahren erbringen ein perfektes 'Puffer an Puffer'-Fahrbild! Die Variante mit der filigranen Deichsel der Fa. Hammerschmid ist preislich die teuerste, aber optisch aufs Ganze gesehen von allen die überzeugendste Lösung für dieses gediegene Lokalbahnset! 

Viel Erfolg bei der Umrüstung! Bis zum nächsten Mal alles Gute!

 

Euer Moba-Freund   HaHe

Fortsetzung folgt!

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden