Welche Löschdecke ist für welche Anwendung geeignet?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Löschdecken aus Glasfasergewebe:
Die modernen Löschdecken bestehen aus Glasfasergewebe, welches beidseitig beschichtet ist. Der Vorteil dieser Löschdecken ist die Eignung auch für Flüssigkeitsbrände.
ACHTUNG: Das bedeutet nicht automatisch, daß diese Löschdecken auch zum Löschen von Fettbränden geeignet sind.
 
Für die erste Löschhilfe in der Küche reichen schon Löschdecken von 90 cm Breite aufwärts. Besser wäre natürlich eine Breite von 120 cm. In der Küche geht es ja darum, den brennenden Top oder die brennende Pfanne mit der Löschdecke abzudecken. Und zwar so abzudecken, daß nicht seitlich noch Sauerstoff an die Flammen kommen kann.
 
Wenn man auch Personen, deren Kleidung möglicherweise Feuer gefangen hat, löschen will, dann sollte die Decke zumindest eine Länge von 180 cm haben.
 

Unsere Flammex Profi Löschdecken werden in folgenden Abmessungen angeboten:
 
          90 x 100 cm - im roten Poly-Beutel
        120 x 120 cm - im roten Poly-Beutel
        180 x 120 cm - im roten Poly-Beutel
 
 
 
-----------------------------------------------------
 
 
 
Alternativ dazu gibt es noch die Löschdecke aus texturiertem Glasfasergewebe (ähnlich der "alten" DIN Norm 14155)!
 
Diese Löschdecke wurde eigentlich zum Löschen von Personen entwickelt und zum Personenschutz eingesetzt. Diese Löschdecke hat zwei Einschlupflöcher, mit der man die brennende Person abdecken kann.
ACHTUNG: Diese Löschdecke ist nicht zum löschen von brennenden Flüssigkeiten geeignet.
Besuchen Sie unseren Shop!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber