Welche Lebensdauer haben die verschiedenen Strahlerarten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Lebensdauer haben die verschiedenen Strahlerarten?

Deckenspots und Strahler sind in vielen Räumen eine beliebte Beleuchtungsart. Sie schaffen ein konzentriertes und kontrastreiches Licht und damit eine ganz spezielle Atmosphäre. Zum Einsatz kommen Strahler zum Beispiel in Fluren, in Bädern und in Küchen. Auch im Wohn- oder Schlafzimmer können Sie Spots und Strahler gezielt einsetzen. Während früher hauptsächlich Halogenleuchten für Deckenstrahler eingesetzt wurden, gibt es heute mit den modernen LEDs eine gute Alternative. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worin sich Halogen- und LED-Strahler unterscheiden und welches der beiden Leuchtmittel die längere Lebensdauer hat.

 

LEDs können zum Strahler gebündelt werden

Halogenleuchten waren lange Zeit der Standard bei Strahlern. Sie haben schon baubedingt einen spitzen Abstrahlwinkel und eine hohe Helligkeit. Glühbirnen schieden für Strahler schon immer aus, da sie im Vergleich zu einer Halogenlampe deutlich weniger Licht abstrahlen und somit mehrere Glühbirnen gebündelt werden müssten. Genau diese Lösung kommt bei LEDs zum Tragen, die im Begriff sind, die Halogenstrahler abzulösen. Denn LEDs sind kleine Leuchtdioden, die relativ einfach zu einem hellen Verbund kombiniert werden können. Mit Hilfe spiegelnder Fassungen konstruieren Hersteller helle LED-Strahler mit einem spitzen Abstrahlwinkel – der perfekte Ersatz für Halogenstrahler.

 

Vorteile von LEDs gegenüber Halogenleuchten

LED-Strahler haben gegenüber Halogenleuchten einige Vorteile. So zählen Halogenstrahler zu den Leuchten mit dem höchsten Energieverbrauch überhaupt. Zwar hat eine Halogenleuchte bei gleicher Helligkeit einen etwas niedrigeren Verbrauch als normale Glühfadenlampen, doch im Vergleich zu modernen LED-Spots ist der Stromverbrauch deutlich höher. So benötigt eine moderne LED nur einen Bruchteil der Energie einer Halogenleuchte. Dabei ist sie wie ein Halogenstrahler stufenlos dimmbar und kann alle Lichtfarben darstellen. Sie ist also das perfekte Imitat. Hinzu kommt die geringe Wärmeentwicklung, die einen weiteren entscheidenden Vorteil hat: Sie verlängert die Lebensdauer deutlich und macht einen regelmäßigen Neukauf überflüssig.

 

Die Lebensdauer von LEDs und Halogenleuchten im direkten Vergleich

Durch die geringere Wärmeabstrahlung und andere bauliche Faktoren haben LEDs von allen Leuchtmitteln die längste Lebensdauer. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Leuchtdauer als auch der möglichen Ein- und Ausschaltvorgänge. Daher gibt es LED-Leuchten auch mit Stroboskop-Effekt: Das häufige Ein- und Ausschalten schadet den Lampen nicht. In Ziffern überleben Halogenspots zwischen 6.000 und 10.000 Stunden. Eine gute LED-Leuchte überlebt hingegen bis zu 25.000 Stunden. Somit sind LED-Spots gegenüber Halogenstrahlern in jeglicher Hinsicht im Vorteil. Erhältlich sind sie mit allen üblichen Sockeln, von GU4 bis zu GU10.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden