Welche Kopfhörer schneiden bei Tests besonders gehörfreundlich ab?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Welche Kopfhörer schneiden bei Tests besonders gehörfreundlich ab?

Wenn Sie einen iPod oder einen anderen MP3-Player kaufen, sind Kopfhörer im Lieferumfang enthalten. Im Gegensatz zu einem Walkman, der noch vor wenigen Jahrzehnten das Maß der Dinge war, besitzen moderne Musikplayer keine einfachen Bügelkopfhörer, sondern kleine Ohrstöpsel, die im Ohr auf dem Gehörgang aufliegen.
Diese Form der Kopfhörer ist natürlich sehr praktisch, weil Sie das Kabel einfach aufrollen und die Kopfhörer in jeder kleinen Tasche verstauen können. Allerdings bieten diese Ohrhörer auch entscheidende Nachteile, die sich nicht nur auf den Klang, sondern auch auf den Komfort und vor allem die Gesundheit Ihrer Ohren auswirken können. Ein kleiner Ohrhörer, der nur auf dem Gehörgang aufliegt, kann schnell wieder aus dem Ohr rutschen.
Und welche Auswirkungen hat ein solcher Kopfhörer auf den Klang? Durch das nicht vollständige Aufliegen dringen einerseits Geräusche von außen an Ihr Innenohr, die die Musik stören können. Außerdem bedingt der Sitz der Ohrhörer einen automatischen Klangverlust, weil Musik am Kopfhörer vorbei nach außen dringt. Wie hoch dieser Klangverlust ausfällt, hängt vom Sitz der Headphones ab. Einige Modelle können trotz ihrer weniger optimalen Form einen guten Sitz aufweisen.

Warum klassische Ohrhörer nicht besonders freundlich zum Gehör sind

Ein klassischer kompakter Kopfhörer besteht aus zwei kleinen Ohrhörern, die Sie vorne in die Ohren stecken. Dort liegen sie auf dem Gehörgang auf – ohne diesen jedoch besonders gut abzudecken. Diese Tatsache führt zu Klangverlusten, die viele Menschen durch das Erhöhen der Lautstärke auszugleichen versuchen. Besitzen Sie nun einen MP3-Player, dessen Lautstärke sich begrenzen lässt, können Sie die Musik optimalerweise nicht so weit aufdrehen, dass Ihr Gehör darunter leiden könnte. Fehlt eine solche Begrenzung oder haben Sie die obere Grenze auf das Maximum angehoben, dringt kein Klang mehr an Ihr Ohr, sondern regelrechter Krach. Vor allem in einer lauteren Umgebung ist die Versuchung groß, die Musik auch lauter zu stellen, damit Straßenlärm, Geschrei oder andere störende Geräusche nicht mehr an Ihr Ohr dringen. Dabei besteht jedoch Gefahr, die Lautstärke auf Werte zu erhöhen, die für Ihre Ohren mehr als grenzwertig sind. Beim ersten Mal hat das vielleicht noch keine Konsequenzen, und auch gelegentliches Hören von zu lauter Musik wird Ihr Gehör nicht gleich schädigen. Langfristig müssen Sie sich jedoch darauf einstellen, dass Ihr Gehör unter der zu lauten Dauerbeschallung leiden kann. Im schlimmsten Fall müssen Sie Schwerhörigkeit oder den Ausfall ganzer Frequenzen in Kauf nehmen.
Achten Sie daher auf Kopfhörer, die das Ohr gut abdichten. Das können beispielsweise Over-Ear-Headphones sein, deren große Ohrmuscheln das gesamte Ohr bedecken, so dass Sie die Lautstärke nicht unnötig erhöhen müssen.

Gehörfreundliche Kopfhörer sind kein Mythos – In-Ear-Headphones für unterwegs

Dass Sie unterwegs gern Musik hören oder einem Hörbuch lauschen, ist ganz und gar nicht ungewöhnlich. Wäre dieses Verhalten nicht so weit verbreitet, gäbe es kaum so viele Multimedia- und MP3-Player sowie passende Kopfhörer. Tun Sie sich selbst jedoch einen Gefallen und verzichten Sie auf billige Ohrhörer, die weder klanglich noch in Bezug auf Schäden am Gehör überzeugen können. Wählen Sie stattdessen ein gehörfreundliches Modell aus, an dem Sie unterwegs viel Freude haben.
Sollten Sie sich mit den verschiedenen Typen von Kopfhörern befassen, dürfte Ihnen eine Variante auffallen, die sich von allen anderen deutlich unterscheidet, weil es bei ihr nicht darum geht, etwas auf den Gehörgang oder das Ohr aufzulegen. Bei diesen Modellen handelt es sich um sogenannte In-Ear-Headphones, die aufgrund ihrer Form und Funktion viel dazu beitragen können, dass sich Ihr Gehör auch bei häufigem Musikhören nicht verschlechtert und Sie kein Ohrensausen befürchten müssen.

Welche Eigenschaften In-Ear-Kopfhörer so gehörfreundlich machen

In-Ear-Kopfhörer sind kleine Ohrhörer ohne Bügel, die Sie ebenso wie klassische kleine Varianten in die Ohren stecken. An dieser Stelle enden die Gemeinsamkeiten mit herkömmlichen Ohrstöpseln aber auch schon. Im Gegensatz zu anderen Varianten liegen In-Ears nicht auf dem Gehörgang auf, sondern dringen ein kleines Stück ein – natürlich nur so weit, dass Sie keine Verletzungen befürchten müssen. Ein In-Ear-Kopfhörer besitzt an seinem Kopf eine kleine Kappe aus Gummi. Diese verschließt den Gehörgang – je nach Modell – weitestgehend bis vollständig. Aus diesem Grund gelten sie als sehr gehörfreundlich. Der abgedichtete Gehörgang ist nämlich nun nicht mehr anfällig für Umgebungsgeräusche. Diese können nicht mehr ins Ohr dringen, sodass Sie die Lautstärke nicht übermäßig erhöhen müssen. Außerdem droht kein Klangverlust und das Hörerlebnis erscheint insgesamt viel runder und voller. Sie drehen die Musik im Vergleich zwar leiser, können aber dennoch jeden Ton gut hören.

Voraussetzungen für den Schutz des Gehörs bei Verwendung von In-Ear-Kopfhörern

Die Vorzüge von In-Ear-Kopfhörern im Vergleich zu anderen Headphones lesen sich auf den ersten Blick ganz toll, doch viele Musikfreunde sind zunächst skeptisch. Sie müssen zunächst einmal wissen, dass In-Ears trotz des tieferen Sitzes sehr bequem sein können. Es ist auch nicht unangenehm, dass die Ohrhörer weiter in den Gehörgang eindringen, als es andere Modelle tun. Sie müssen sich lediglich daran gewöhnen, dass Sie beispielsweise verstärkte Kaugeräusche hören, wenn Sie beim Musikhören etwas essen. Auch Bewegungen am Kabel sind durch die Abdichtung des Gehörgangs nun akustisch stärker wahrnehmbar. Haben Sie sich einmal an die praktischen Kopfhörer gewöhnt, werden Sie diese nicht mehr missen wollen. Damit der Gehörschutz überhaupt funktioniert, ist es allerdings wichtig, dass die kleinen Gummikappen der Headphones gut sitzen. Aus diesem Grund sind sie in verschiedenen Größen erhältlich, die sich optimal an die Form des Gehörgangs anpassen. Kaufen Sie beispielsweise entsprechende Kopfhörer von Sennheiser oder Sony, erhalten Sie die Kappen oft in den konventionellen Größen S, M und L, sodass Sie das für Ihre Ohren am besten passende Paar an die Ohrhörer stecken können.

Empfehlenswerte In-Ear-Headphones von Sennheiser für mehr Hörgenuss

Auch wenn Gehörschutz sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld sehr wichtig ist, gilt dieser selten als ausschlaggebendes Kriterium beim Kauf von Kopfhörern. Stattdessen möchten viele Menschen einfach nur Musik hören mit einer hohen Klangqualität. Möchten Sie aber puren Klanggenuss mit ausgezeichneter Isolierung und gutem Gehörschutz kombinieren, sind In-Ears von Sennheiser besonders empfehlenswert. Diese eignen sich je nach Serie für unterschiedliche Musikrichtungen und tragen aktiv dazu bei, dass Ihr Gehör nicht darunter leidet, dass Sie gern Musik hören. Anstatt Ihr Innenohr mit dröhnenden Bässen und kreischenden Höhen zu malträtieren, können Sie eine für Sie angenehme Lautstärke auswählen. Möchten Sie sich einen Klassiker der Akustik-Profis von Sennheiser gönnen, ist der CX300-II empfehlenswert. Dieser kompakte Ohrhörer kommt zu einem Preis von etwa 40 Euro mit flexiblen Adaptern für einen perfekten Sitz im Ohr zu Ihnen nach Hause.

In-Ear-Headphones von Sony – immer eine gute Wahl

Sony-Kopfhörer sind nicht zwangsläufig günstiger als die erprobten Modelle von Sennheiser, denn auch Sony blickt auf umfangreiche Erfahrung in der Fertigung von Kopfhörern zurück. So finden Sie im Fachhandel und online perfekt sitzende In-Ears zu einem fairen Preis. Möchten Sie keinen Unsummen investieren, sind Headphones der Serie Sony MDR-EX besonders empfehlenswert. Diese Modelle bestechen durch guten Klang ohne Verluste, einen sehr bequemen Sitz im Ohr und ein rundum überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. EX50-In-Ears sind beispielsweise bereits ab etwa 18 Euro erhältlich und somit eine lukrative Ergänzung für Ihren MP3-Player.

Guter Klang auch bei leisen Tönen: Beats-Kopfhörer im In-Ear-Format

Beats by Dr. Dre – hinter dieser Bezeichnung verbergen sich hauptsächlich Studio-Kopfhörer, die vom Hersteller Beats Electronics, LLC stammen. Dr. Dre, Rap-Legende aus dem Westen der USA, hat das Unternehmen im Jahr 2006 mit einem Freund gegründet und vermarktet seither erfolgreich verschiedene hochwertige Kopfhörer sowie Audio-Zubehör. Mit In-Ears von Beats by Dr. Dre erhalten Sie leistungsstarke Ohrhörer, die mit satten Bässen, kraftvollen Mitten und klaren Höhen überzeugen. Selbst bei geringer Lautstärke entgeht Ihnen kein Ton. Darum verdienen die bequem im Gehörgang sitzenden In-Ears ab einem Preis von etwa 50 Euro eine klare Kaufempfehlung. Dank der ausgezeichneten Qualität und der Anpassung an die Bedürfnisse auch verwöhnter Musikfreunde können die In-Ear-Headphones auf ganzer Linie überzeugen.

AKG bietet hochwertige Over-Ear-Headphones mit beeindruckendem Klang

Auf der Suche nach Kopfhörern die Ihre Ohren schonen, lohnt sich ebenso ein Blick auf das umfangreiche Sortiment hochwertiger Over-Ears und In-Ears von AKG. AKG ist ein Unternehmen, das zu Harman-Kardon gehört und großen Wert auf ausgesuchte Produkte legt, die sich durch ihre Qualität auszeichnen. Dieser Anspruch kommt neben den grundsätzlich gehörschonenden In-Ear-Kopfhörern auch den großen Over-Ear-Headphones zugute, denn Ergonomie und Ausgewogenheit der großen integrierten Lautsprecher sorgen für einen ungetrübten Hörgenuss – selbst wenn es um Sie herum laut wird. Sie müssen die Lautstärke nicht ändern, sondern können eine Stufe wählen, die Ihren Ohren gut tut und nicht schadet. Zugleich können Sie sich an satten Klängen erfreuen, ganz unabhängig von der gewählten Musikrichtung. Dabei liegen die großen Over-Ears über den Ohren, sodass Sie sich nicht an das Gefühl gewöhnen müssen, sich einen Ohrhörer in den Gehörgang zu stecken, wenn Sie das nicht mögen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden