Welche Grundausstattung braucht man als Judo-Anfänger?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Grundausstattung braucht man als Judo-Anfänger?

Der sanfte Weg - das heißt Judo übersetzt. Es handelt sich dabei um eine der wenigen Kampfkünste, bei der es nicht um Tritte oder Schläge geht. Judo, das sind Falltechniken, Griffe und das Ausnutzen der Kraft des Gegners. Da das Erlernen dieses Sports nur über Kameradschaft geht, ist Judo eine der wenigen schon für Kinder im Grundschulalter empfohlenen Sportarten. Was braucht es, um mit dem Sport anzufangen?

 

Das Outfit beim ersten Kontakt mit der Sportart Judo

Wer das erste Mal an einer Judostunde für Anfänger teilnimmt, braucht nichts weiter als bequem sitzende Sportbekleidung. Bequem bedeutet in diesem Fall, dass die Bekleidung nicht eng anliegt und keine Applikationen hat, die zu Schürfwunden oder sonstigen Verletzungen beim Abrollen führen könnten. Auf der Matte wird zumeist barfuß agiert, allerdings empfehlen sich für die Wege dorthin Turnschuhe oder Badelatschen. Da Judo in einer Halle praktiziert wird, ist es nicht erlaubt, in Straßenschuhen zu laufen.

 

Wenn Judo Spaß macht und zur Regelmäßigkeit wird

Wenn der Sport regelmäßig ausgeübt werden soll, braucht es den Judoanzug für Anfänger. Dieser besteht aus einem Oberteil mit breitem Kragen. Knöpfe und Reißverschlüsse gibt es nicht. Gehalten wird das Oberteil mit dem Gürtel. Das Oberteil liegt nur dort, wo es gewickelt ist, eng an. Die Hose fällt ebenfalls locker an den Beinen herab. Auch hier gibt es weder Knopf noch Reißverschluss. Die Judohose wird durch eine Kordel am Bauch gehalten. Das Material des Judoanzugs besteht aus Baumwolle. Die Nähte sind verstärkt, der Stoff ist allgemein recht dick gehalten. Diese Herstellung gewährt Reißfestigkeit bei Würfen und Griffen. Für Anfänger ist die Farbe weiß. Der Gürtel ist zu Anfang in jedem Fall Weiß. Weiß kennzeichnet im Judo den Status des Anfängers.

 

Nicht dringend erforderlich, aber eine Überlegung wert

Judotasche und Judoschuhe sind nicht vorgeschrieben. Allerdings lohnt sich die Überlegung, ob diese Utensilien angeschafft werden sollen. Ein Judoanzug nimmt in einer Tasche viel Raum ein, da er aus dickem Stoff gefertigt ist. Zusammen mit den Hygieneartikeln und Handtüchern, die nach der Übungsstunde die Spuren der Anstrengung vom Körper entfernen, braucht es eine große Tasche.

Judoschuhe sehen aus wie Badelatschen mit dicker Sohle. Da in der Halle sämtliche Schuhe, die auch auf der Straße getragen werden untersagt sind und diese Schuhe kein langwieriges Ausziehen erfordern, sind auch sie eine Überlegung wert. Wer das Geld nicht in eine solche Anschaffung investieren möchte, kann auch mit normalen Badeschlappen vorlieb nehmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden