Welche Folien eignen sich zum Car Wrapping?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Folien eignen sich zum Car Wrapping?

Wrapping ist eine neue Methode, um einem Auto eine individuelle und hochwertige Erscheinung zu geben, ohne es dazu neu lackieren zu müssen. Stattdessen wird es mit einer speziellen Folie beklebt, die dem Gefährt eine ganz neue Optik verleihen kann.

 

Die Vorteile von Car Wrapping sind vielfältig

Car Wrapping ist deutlich schneller und kostengünstiger als eine gewöhnliche Lackierung des Autos. Außerdem bleibt der Originallack unter der Spezialfolie erhalten und wird so gegen Witterungseinflüsse geschützt.

Durch eine Umlackierung entsteht in der Regel ein Wertverlust – dieser entfällt beim Wrapping. Deshalb bietet sich eine Folierung des Autos mit den speziell entwickelten Wrapping-Folien für verschiedene Einsatzgebiete an.

Sofern das Wrapping nicht mehr gewünscht ist, lässt sich die Autofolie wieder jederzeit entfernen – und dies vollständig rückstandsfrei. Deshalb ist diese Methode auch für Leasingfahrzeuge geeignet. Mithilfe der Folie können auch kleinere Kratzer geschickt kaschiert werden.

 

Car Design wird individuell und einzigartig

Vollkommen losgelöst von den Farbvorgaben der Automobilhersteller lassen sich Fahrzeuge mit der riesigen Auswahl der Car-Wrapping-Folien individuell gestalten. Es können so sogar neue Trendfarben gewählt werden, die der Fahrzeugbauer noch nicht im Angebot hat.

In der Taxibranche und auch von der Polizei werden diese Folien schon lange eingesetzt. Dies liegt daran, dass der Wiederverkaufswert von hellbeigen Fahrzeugen sehr niedrig ist. Daher werden Taxis in gängigen Farben bestellt und mit einer Folie überzogen. Selbst die Fahrzeuge der Feuerwehr oder Rettungsdienste werden immer häufiger foliert anstatt lackiert.

Beliebt sind auch Teilfolierungen, Schriftzüge und Auto Aufkleber. Ein partielles Bekleben mit Folie kann ebenfalls einzigartige Effekte bringen. Besonders auf Motorhauben werden oft Teilfolierungen eingesetzt.

 

Die Vorgehensweise beim Bekleben des Autos

Grundlage einer jeden Folierung ist eine sorgfältige Reinigung des Fahrzeugs. Der Lack muss absolut staubfrei, trocken sowie wachs- und fettfrei sein, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ebenso muss der Untergrund entsprechend vorbereitet werden, da sich unbehandelter Rost unter der Car-Folie verschlimmern kann.

Nach der Reinigung wird die Folie per Hand aufgebracht. Als Werkzeug werden ein Rakel sowie ein Cutter und ein Heißluftföhn benötigt. Mithilfe des Rakels wird die Folie auf die Oberfläche angedrückt.

Im ersten Schritt wird die Folie nur grob angelegt und zugeschnitten. Erst dann wird das Auto Schritt für Schritt beklebt. Der Heißluftföhn passt die Folie an. Mit der heißen Luft ist ein Dehnen der Folie möglich, sodass die Folie wie eine zweite Haut auf dem Fahrzeug sitzt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden