Welche Autobatterie passt in mein Auto? Eine Leseanleitung für Herstellerangaben

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welche Autobatterie passt in mein Auto? Eine Leseanleitung für Herstellerangaben

Wer im Winter auf das Auto angewiesen ist, sollte nach spätestens fünf Jahren die Autobatterie genauer prüfen oder austauschen. Vor allem in der kalten Jahreszeit versagen altersschwache Batterien und das Auto springt nicht mehr an. Spätestens dann muss eine neue Autobatterie her, doch wie finden Sie das passende Modell für Ihr Fahrzeug? Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie Herstellerangaben lesen und verstehen sowie die passende Batterie für Ihr Auto finden.

 

Die wichtigsten Batteriedaten im Überblick: Spannung, Kapazität, Kaltstartstrom

Beim Kauf einer neuen Autobatterie sind vor allem drei Angaben wichtig: Spannung, Kapazität und Kaltstartstrom. Die Spannung ist in Volt (V) angegeben, die Kapazität in Amperestunden (Ah) und die Angaben zum Kaltstartstrom in Ampere (A). Der Kaltstartstrom bezeichnet die Leistung, die beim Starten des Fahrzeugs bei sehr niedrigen Temperaturen zur Verfügung steht. Fällt er höher aus, können selbst Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt der Batterie nur wenig anhaben. Wenn Sie eine herkömmliche 12-Volt-Autobatterie kaufen, nehmen Sie am besten Ihre bisherige Batterie zur Hand und orientieren Sie sich an den Angaben. Das gilt auch für die Einbauposition und die Lage der Pole, wenn Sie zum Beispiel für Ihr Auto eine Autobatterie mit 55 Ah benötigen.

 

Wie Sie mit abweichenden Angaben bei neuen Autobatterien umgehen

Sie sind bisher eine Autobatterie mit 70 Ah gefahren, finden jedoch keine passende 12V-70Ah-Autobatterie für Ihr Fahrzeug, deren Preis Ihnen zusagt? Dann können Sie eine Autobatterie mit geringfügigen Abweichungen nach unten oder oben nehmen. Dies gilt allerdings nur, wenn in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs kein Batterietyp vorgeschrieben ist. Übrigens bewirkt eine höhere Kapazität keine unmittelbare Leistungssteigerung und ist daher nicht automatisch besser. Im Idealfall halten Sie sich an die Werte Ihrer bisherigen Batterie.

 

Die richtige Batterie für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik

Der Hersteller der Batterie ist eher zweitrangig. Moderne Batterien weisen bei gleichen Leistungsdaten höchstens marginale Unterschiede im Betrieb auf. Ob Sie eine Varta-Autobatterie oder eine Starterbatterie eines anderen Herstellers kaufen, spielt keine Rolle. Es ist praktisch, wenn die Batterie über eine ETN (European Type Number) verfügt, die Nennspannung, Kapazität und Kaltstartstrom beinhaltet. Fahren Sie ein Auto mit Start-Stopp-Automatik, muss die Batterie für den Betrieb in einem solchen Fahrzeug geeignet sein. Angaben hierzu finden sich beim Hersteller oder beim Anbieter der Autobatterie.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden