Welche Antihaftbeschichtung ist die richtige für mich?

Aufrufe 31 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Antihaftbeschichtungen auf Fluorpolymerbasis (PTFE) sind sehr anwenderfreundliche, langlebige und pflegeleichte Beschichtungen mit unübertroffen langlebiger Antihaftwirkung. Es gibt jedoch Qualitätsunterschiede, die für den Laien aufgrund der nahezu unüberschaubaren Vielzahl an fantasievollen Bezeichnungen für Antihaftbeschichtungen nur schwer zu ergründen sind.

 

Begriffsdefinition

Wenn wir als Fachhändler von „Antihaftbeschichtung“ sprechen, meinen wir immer klassische Antihaftbeschichtungen auf Basis von Fluorpolymeren (z.B. Polytetrafluorethylen, meist abgekürzt mit PTFE). Diese Beschichtungen haben aufgrund ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften einen überragend guten Antihaft-Effekt, der bei pfleglicher Behandlung auch noch nach vielen Jahren vorhanden ist.

Von Antihaftbeschichtungen abzugrenzen sind die relativ neuen Keramikbeschichtungen. Diese sehr harten Beschichtungen haben auch einen Antihaft-Effekt, der anfänglich sehr gut ist. Mit der Zeit lässt er aber aus technischen Gründen nach, was gerade bei Bratpfannen von Nachteil sein kann. Keramikbeschichtungen sind daher unserer Meinung nach kein vollwertiger Ersatz für Antihaftbeschichtungen.

Kommen wir also zurück zur klassischen PTFE-Antihaftbeschichtung.

 

Teflon

Für viele Menschen ist der Begriff „Teflon“ ähnlich gleichzusetzen mit „Antihaftbeschichtung“ wie „Tempo“ mit „Taschentücher“. Es gilt jedoch zu beachten, dass Teflon ein Markenname der Firma DuPont für ihre Antihaftbeschichtungen ist. Es ist also jede Teflon-Beschichtung eine Antihaftbeschichtung, aber umgekehrt ist nicht jede Antihaftbeschichtung eine Teflon-Beschichtung.

Je nach Erfordernis gibt es verschiedene Teflon-Beschichtungen, die sich hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit unterscheiden. Die Basis bildet „Teflon Classic“. Mehr Widerstandskraft gegenüber mechanischer Beanspruchung und damit besser geeignet für häufigen Gebrauch ist die nächste Stufe „Teflon Select“. Wer besonders hohe Ansprüche an Dauerhaftigkeit, Abriebbeständigkeit und Kratzfestigkeit seiner Antihaftbeschichtung stellt, dem seien „Teflon Platinum“ und „Teflon Platinum Plus“ empfohlen, die auch im Profi-Bereich Anwendung finden.

„Teflon Infinity“ fällt vor allem durch ihre Stein-Optik auf, was jedoch nicht dazu verleiten sollte, die Oberfläche wie einen Stein zu behandeln.

 

Weilburger / Greblon

Antihaftbeschichtung von Weilburger / Greblon sind weltweit ebenfalls sehr weit verbreitet. Ähnlich wie bei DuPont so gibt es auch bei Greblon verschiedene Beschichtungssysteme, die sich in ihrer Leistungsfähigkeit unterscheiden. Die Stufung geht hier von C1 für einfache Ansprüche bis hin zu c3+ für höchste Ansprüche an Antihaft-Effekt und Abriebbeständigkeit. Auch hier gibt es besonders dekorative Systeme in Stein-Optik.

 

Whitford

Auch Beschichtungssysteme von Whitford sind weltweit sehr populär und in einer sehr breiten Palette erhältlich. Bekannte Produktnamen sind hier z.B. Eterna, Excalibur, QuanTanium oder Xylan.

 

noch mehr Namen....

DuPont, Weilburger / Greblon und Whitford stellen wohl unbestritten die Branchenriesen dar und ihre umfänglich erprobten und geprüften Beschichtungssysteme finden weltweit Anwendung. Daneben gibt es jedoch auch noch sehr viele Namen von Antihaftbeschichtungen, die es scheinbar nur bei einem Kochgeschirr-Hersteller zu geben scheint. Meist handelt es sich hierbei jedoch auch dann um Beschichtungssysteme eines der bekannten Beschichtungssystem-Hersteller, die lediglich in der Zusammensetzung manchmal leicht modifiziert werden.

 

Gemeinsamkeiten von Antihaftbeschichtungen

Allen Antihaftbeschichtungen ist eines gemein: Je hochwertiger und abriebbeständiger sie sind, desto rauher fühlen sie sich zumeist an. Das erscheint manchem vielleicht bei einer Antihaftbeschichtung kontraproduktiv. Doch die Antihaftwirkung beruht nicht auf der Glätte der Oberfläche, sondern darauf, dass PTFE ein unpolares Polymer ist, an dem so gut wie nichts haften bleibt. Die rauhe Oberflächenbeschaffenheit von hochwertigen Antihaftbeschichtungen ist auf eingelagerte harte Partikel zurückzuführen, welche die Antihaft-Oberfläche unempfindlicher gegen mechanische Beanspruchung machen, z.B. durch Küchenhelfer. Küchenhelfer gleiten, mikroskopisch gesehen und vereinfacht gesagt, quasi über die „Berge“ der eingelagerten Partikel, während das relativ weiche PTFE in den „Tälern“ zwischen den Partikeln geschützt wird.

 

Eine weitere Gemeinsamkeit von Antihaftbeschichtungen: Mit Überhitzung kann man ihre Lebensdauer drastisch reduzieren, nahezu unabhängig von der Qualität der Beschichtung. Wenn also eine an sich gute Antihaftpfanne bei Ihnen meist nur 1-2 Jahre durchhält, machen Sie offen gesagt etwas falsch und sollten sich einmal unserem Ratgeber „So hält die gute Teflonpfanne / Antihaftpfanne länger!“ einmal näher ansehen.

 

FAZIT

Angesichts der Fülle der auf dem Markt befindlichen Antihaftbeschichtungen, von denen hier nur eine kleine Auswahl der am weitesten verbreiteten aufgeführt ist, ist eine Wahl nicht so ganz leicht. Als grobe Richtschnur kann innerhalb einer Kochgeschirr-Marke meist der Preis dienen: Je günstiger, desto einfacher die Beschichtung, je höher, desto robuster.

Wenn Sie Zweifel haben, welche Antihaftbeschichtung die richtige für Sie ist, zögern Sie nicht uns zu fragen. Wir als Fachhändler beraten Sie gerne.
 


 

Dieser Ratgeber ist ein Service von pfannenprofis.de – Mehr Informationen zum Thema Kochgeschirr finden Sie in der Rubrik „Fragen & Antworten“ des PfannenProfis Webshops.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden