Weinkühlschrank kaufen: darauf kommt es an

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wer keinen Weikeller zur Lagerung besitzt, verwahrt seine edlen Tropfen im Weinkuhlschrank. (Jupiter Images/ Stockbyte/ Copyright: Thinkstock)

Echte Weinkenner schwören auf den eigenen Weinkeller. In ihm herrschen optimale Lagerbedingungen für die edlen Tropfen. Bei perfekter Temperatur und der richtigen Luftfeuchtigkeit können Rotwein , Weißwein und Sekt dort bei gleichbleibender Qualität untergebracht werden.

Doch auch für die Wohnung ohne Keller gibt es eine Alternative: Sogenannte Weinkühlschränke simulieren die Lagerbedingungen eines Kellers optimal und lassen sich bequem im Wohnzimmer oder der Küche aufstellen. Doch worauf sollte man beim Kauf eines solchen Gerätes achten?

Wie funktioniert das Weinklimaschrank?

Das Gerät funktioniert im Prinzip wie ein handelsüblicher Kühlschrank. Ein wichtiger Unterschied ist jedoch, dass ein Weinkühlschrank sich je nach Modell auf Temperaturen zwischen fünf und 18 Grad einstellen lässt und zudem für eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit sorgt. Diese sollte bei der Weinlagerung immer zwischen 70 und 80 Prozent liegen. Achtung! Jede Weinsorte hat ihre ganz eigene optimale Lagertemperatur. Bei der Auswahl des passenden Kühlschranks spielt das Temperaturspektrum also eine wichtige Rolle.

Wein reagiert empfindlich auf Bewegung. (Tetra Images/ Copyright: Thinkstock)

Verschiedene Weine brauchen unterschiedliche Temperaturen. (eyewave/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Neben der passenden Temperatur ist die Luftfeuchtigkeit wichtig. (Jaroslav7/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

 

Luftfeuchtigkeit und Temperatur regulieren

Sollen verschiedene Weine mit unterschiedlichen Idealtemperaturen gelagert werden, bietet sich ein Modell mit unterschiedlichen Kältezonen an. Diese Schränke haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Die Luftfeuchtigkeit lässt sich nicht individuell einstellen, was besonders bei Weinen mit Naturkork zum Problem werden kann.

Für diese Weine spielt zudem auch die Belüftung eine wichtige Rolle und sollte Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Sonst droht schnell Schimmel im Kork. Um Außengerüche bei der Belüftung zu vermeiden, sollte der Schrank über einen Aktivkohlefilter verfügen, sonst können Wein und Sekt schnell einen unangenehmen Geschmack annehmen.

Auch das Design kann eine Rolle spielen: Ein edler Weinkühlschrank kann ein schicker Blickfang im Wohnzimmer werden. Es gibt verschiedene Modelle aus Edelstahl oder Glas. Doch Vorsicht: Ganz billig sind gerade die optisch ansprechenden Geräte nicht.

Lautstärke, Vibration und Sonnenschutz

Zuletzt sollte man beim Kauf eines Weinklimaschranks, wie auch bei Kühl- oder Gefrierschränken, auf die Lautstärke des Geräts achten. Gerade im Wohnzimmer empfiehlt sich natürlich ein leises Modell. Da Wein zudem sehr anfällig auf Bewegung reagiert, sollte der Weinkühlschrank nur eine geringe Vibration aufweisen, sonst kommt es schnell zu Qualitätseinbußen bei den edlen Lieblingen. Wer den Kühlschrank in einem hellen Raum in der Nähe eines Fensters aufstellen möchte, achte zusätzlich auf einen UV-Schutz im Glas.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden