Weihrauch räuchern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Was ist Weihrauch?

Wenn man heute von Weihrauch spricht, dann wird meistens das Harz der Boswellia Bäume damit gemeint, zumindest in unserem Kulturkreis, aber das war nicht immer so und wird in anderen Ländern auch anders gehandhabt.

Das liegt vor allem an dem Wort „Weihrauch“, was im Grunde nichts anderes bedeutet als „der Rauch, der weiht“ und sehr viel Raum für eine Interpretation lässt.

Weihrauch wird seit tausenden Jahren für Räucherungen genutzt, doch dass der Begriff Weihrauch für uns mit dem Harz der Boswellia Bäume im Zusammenhang steht ist im Verhältnis zu diesen tausenden von Jahren relativ neu. Das liegt auch sicherlich daran, dass wir in den letzten 100 Jahren immer mehr Möglichkeiten erlangten, die verschiedenen Harze und Bäume chemisch und botanisch zu analysieren und katalogisieren.

Botanisch betrachtet gehört der Weihrauch übrigens zur Familie der Balsambaumgewäche, zu der z.B. auch der Myrrhenbaum gehört. Boswellia ist hierbei der Name der Gattung der Weihrauchbäume, von denen es ungefähr 20 Sorten gibt, die sowohl in der Medizin, als auch natürlich beim Räuchern ihre Verwendung finden.

Eine Vorschau über die Weihrauch-Sorten:

Boswellia Serrata – Indien
Boswellia Papyrifera – Äthiopien, Eritrea
Boswellia Carteri – Somalia
Boswellia Frereana – Somaliland
Boswellia Odorata – Afrika
Boswellia Sacra – Oman
Boswellia Neglacta – Kenia
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden