Weihnachtsbaum last Minute Kauf oder gar leasen ???

Aufrufe 29 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So ganz kann ich einige Mitbürger, die bereits in den letzten Novembertagen losziehen, um sich Ihren Weihnachtsbaum für das schönste Fest des Jahres recht- oder besser frühzeitig zu sichern. Sie haben dann das edle Stück drei Wochen oder länger bei sich daheim herumstehen.

Vielfach wird die Meinung vertreten, dass je näher das Fest rückt, es ohnehin nur noch "Ladenhüter" und schlechtgewachsene, jedoch keinesfalls mehr schön anzusehende Weihnachtsbäume mehr geben würde.

Dem kann ich einfach nicht zustimmen, denn wir fahren seit mehreren Jahren stets gut mit derartigen "Last Minute" - Bäumen. Gut besuchte Baumhändler werden auch an den letzten Tagen noch mit frisch geschlagenen Tannbäumen versorgt.

Seit nunmehr drei Jahren nutzen wir jedoch eine völlig andere Art, sich über die Feiertage die gute Stube mit einem Weihnachtsbaum zu verschönern. Wir kaufen keine Baum, nein wir leasen ihn, das ist kein Witz.

Ein bei uns in der Region ansässiges Möbelhaus bietet seit Jahren die Möglichkeit an, sich einen Baum (... alles Nordmanntannen und kein billiges, bereits nach wenigen Tagen seine Nadeln verlierendes Gewächs!!!) zu leasen, das heißt, man erwirbt sich für 29,95 € eine (Einkaufs-) Gutschrift, für dieses besagte Einrichtungshaus, sucht sich einen Baum (... teilweise 2m hoch und größer) seiner Wahl aus und hat dann im neuen Jahr 3 bis 4 Monate Zeit seinen Gutschein, beim Kauf von Möbeln oder auch kleineren Einrichtungsgegenständen, einzulösen.

Den Baum hat man dann quasi gratis erhalten. Wie ich meine, eine tolle Idee, die sich für beide Seiten durchaus rechnet.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, ich wünsche allen Lesern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden