Wasserkühlung

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wasserkühlung vs. Luftkühlung

Ich liste euch mal die vorteile einer Wasserkühlung auf ;-)

 

Wasserkühlung:

    1. Extrem hohe Kühlleistung durch gute Wäremleitfähigkeit. Wasser leitet wärme besser als Luft. Daher kühlt einen wasserkühlung deutlich besser als eine Luftkühlung.
    2. Enorm hohes Potential für Hardware Übertaktung. Durch die konstant niedrigen Temperaturen, auch bei voller Systemauslastung ist es möglich, die leistungsreserven er Wassergekühlten Komponenten, wie CPUund Grafik durch gezieltee Übertaktung voll auszuschöpfen. Das bedeutet mehrleistung zum Nulltarif!!!
    3. Leise bist fast Lautlos. Da bei einer Wasserkühlung nicht viele einzelkomponenten, sondern nur der Radiator zentral gekühlt wird, befinden sich statt vieler lauter lüfter nur wenige sich grosse langsam drehende Lüfter im System. Daher sind Wasserkühlungen extrem leise bist fast unhörbar!!!

Luftkühlung:

  1. Aktuelle Hardware, wie Prozessoren und Grafikkarten benötigen immer mehr Leistung. Die konventienelle Luftkühlung stöst hier mittlerweile an ihre grenzen.
  2. Nur geringes Potential für Hardware Übertaktung. Konventienelle Lüfter sind bei der Kühlung von CPU und Grafik schon am limit des machbaren. Die übertaktung solcher Komponenten bei Lutfkühlung hätte die Überhitzung und somit das vorzeitige Ableben der Hardware zur Folge.
  3. Laut, teiweise unerträglicher lärm wegen vieler lüfter. Da bei einer Luftkühlung viele Komponenten wie z.B. CPU und Grafikkarte einzeln gekühlt werden müßßen, befinden sicvh im Gehäsue viele teilweise kleine (dadurch laute!) Lüfter im System. Die Lärmbelästigung erreicht gerade bei heutigen Gaming Systemen teilweise unerträgliche lautstärken!

Also entscheidet selbst ;-)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden