Wasserdichtheit bei Uhren DIN - Normen

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Wasserdichtheit gemäss Norm

Die Wasserdichtigkeit ist nur garantiert, wenn die Uhr als Wassergeschützt (NIHS 92-10289210 oder DIN 8310) deklariert ist, und solange die Uhr nicht heftigen Stössen ausgesetzt sowie Glas oder Krone nicht beschädigt, und die Anleitung betreffend dem Batteriewechsel (Konzessionierter Fachhändler) beachtet wurde.

WR / Wassergeschützt (water resist)*
= Diese Uhr ist nur Spritzwasser beständig und muss geschützt werden!
WR 30m / Wassergeschützt 3 ATM (waterresistant) *
= Diese Uhr eignet sich beim Autowaschen, Regen, Wasserspritzer, Schweiss.
WR 50m / Wassergeschützt 5 ATM*
= Diese Uhr eignet sich beim Baden, Autowachen, Regen, Wasserspritzer, Schweiss.
WR 100m / Wassergeschützt 10 ATM
= Diese Uhr eignet sich beim Wassersport, Baden, Duschen, Autowaschen ... etc..
WR 200m / Wassergeschützt 20 ATM
= Diese Uhr eignet sich beim Tauchen (ohne Ausrüstung), Schnorcheln, Wassersport... etc.
WR 300m/500m / Wassergeschützt 30/50 ATM
= Diese Uhr eignet sich beim professionellen Tauchen (mit Ausrüstung), Wassersport... etc.

* Die Uhr ist für den allgemeinen täglichen Gebrauch bestimmt und darf nicht unter Bedingungen verwendet werden, bei denen Wasserdruck und Temperaturen erheblich variieren.

Beim Schwimmen und bei einem Sprung ins Wasser kann kurzzeitig durchaus ein grösserer Druck auf die Dichtelemente entstehen als der Prüfdruck. Besonders gefährdet sind die Uhren, wenn man nach längerem Sonnenbaden ins Wasser springt, weil sich dann der Aufschlagdruck mit dem Unterdruck durch die Abkühlung addiert, was leichter zu Schäden führen kann.
Wir können daher keine Haftung bei Folgeschäden übernehmen!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden