Wasser marsch! Bachlauf- und Wasserfallpumpen mit Fernbedienung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wasser marsch auf Knopfdruck: Bachlauf- und Wasserfallpumpen mit Fernbedienung

Der eigene Garten gehört mit Sicherheit zu den beliebtesten Beschäftigungsvarianten für die Freizeit, ob als Schrebergarten oder direkt vor der Haustür mit angeschlossener Terrasse. Viele ergänzen und verschönern die grüne Oase zudem mit einem liebevoll angelegten Gartenteich, der für das besondere Flair sorgt und sich schnell auch zu einem Biotop entwickeln kann, in dem sich neben Pflanzen auch viele Insektenarten oder gar Frösche und Eidechsen ansiedeln, wenn die Bedingungen dafür geschaffen worden sind.

Je nach den vorgegebenen Platzverhältnissen oder persönlichen Wünschen wird der Gartenteich häufig durch Bachläufe ergänzt, die nicht nur prima aussehen, sondern auch einen zusätzlichen Nutzen haben. Ganz ähnlich wie Zuflüsse an natürlichen Gewässern sorgen diese für eine zusätzliche Zufuhr von Sauerstoff, der notwendig ist, um Leben im Wasser zu ermöglichen. Um diese Idee zu realisieren, wird natürlich entsprechende Technik benötigt: eine Bachlaufpumpe oder auch Wasserfallpumpe, mit deren Hilfe das Wasser zum Austrittspunkt des Bachlaufs befördert wird, von wo aus es dann wieder zum Teich selbst hinunterfließen kann. Im nachfolgenden Ratgeber finden Sie Tipps und Informationen rund um dieses Thema, von der Fernbedienung bis hin zu alternativen Möglichkeiten.

Bachlauf- und Wasserpumpen mit Fernbedienung

Es gibt viele Situationen, bei denen eine Fernbedienung nicht nur Luxus ist, sondern sich als besonders praktisch erweist, zum Beispiel wenn sich der Teich auf einem größeren Grundstück irgendwo im hinteren Bereich fernab von der Terrasse befindet. Für diesen Fall kann man sich den Weg zur eigentlichen Stromquelle ersparen, sofern der Bach nicht 24 Stunden pro Tag vor sich hin plätschern soll. Vor allem, wenn sich die Witterung nicht gerade von ihrer schönsten Seite zeigt und der Regen vom Himmel fällt, wird man die Vorzüge der Fernbedienung schnell zu schätzen wissen.

Viele der auf eBay angebotenen Bachlaufpumpen bieten eine integrierte Fernbedienung wie etwa von Heissner oder Gardena, um nur zwei Beispiele zu benennen. Ob eine Fernbedienung im Gerät integriert ist, erfahren Sie über die jeweiligen Produktbeschreibungen der Anbieter, in denen Sie ebenfalls Angaben darüber finden, bis wie viel Meter Abstand die Fernbedienung noch funktioniert - dabei sollten dann allerdings keine Bäume, hochwachsende Pflanzen oder andere Hindernisse den Funkweg verstellen.

Bachlauf- und Wasserpumpen mit einer Funkfernsteuerung nachrüsten

Eine relativ einfache Variante in diesem Zusammenhang sind sogenannte Funksteckdosen, die sich für den Einsatz im Outdoor-Bereich eignen. Wie im nächsten Abschnitt näher beschrieben, müssen diese die entsprechende IP-Schutzklasse haben, damit der Schutz gegen Fremdkörper und Spritzwasser gewährleistet ist. Beim Kauf muss darauf geachtet werden, dass die zu steuernden Geräte nicht die in Watt angegebene Höchstleistung überschreiten, um die Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Je nach Hersteller bieten die Systeme verschiedene Möglichkeiten, die zum Produkt gehörende Handfernbedienung per Codes zu programmieren, um einzelne Geräte an- und auszuschalten - praktisch etwa, um die Gartenbeleuchtung und die Teichtechnik separat steuern zu können. Besonders eignen sich für diesen Zweck komplette Sets - im Lieferumfang sind dabei zumeist gleich mehrere Funk-Steckdosen enthalten.

Alternativen zur Fernbedienung

Selbstverständlich gibt es auch Alternativen zur Fernbedienung: Eine sehr gute Möglichkeit sind dabei die sogenannten Zeitschaltuhren, die die Steuerung der Teichtechnik ebenfalls deutlich vereinfachen, sofern nicht alles 24 Stunden am Tag laufen soll. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Zeitschaltuhr für den Außenbereich geeignet ist, dabei sollte die Schutzklasse zumindest den Wert IP44 haben: Die erste Ziffer steht dabei für den Schutz gegen Fremdkörper mit einem Durchmesser ab 1 Millimeter, die zweite Ziffer für den Schutz vor Spritzwasser. Je nach Hersteller bieten die Produkte noch verschiedene Programmiermöglichkeiten, unterschiedliche Schaltzeiten sowie einen Kinderschutz, der gerade für Familien mit Nachwuchs von Bedeutung ist.

Gartengeräte in die Haustechnik integrieren

Die technische Entwicklung bietet heutzutage viele Möglichkeiten, verschiedenste elektrische Geräte in Kombination per Funk ferngesteuert zu bedienen - von Fensterrollladen und Garagentoren über Kaffeemaschinen bis hin zur Klimaanlage. Wer in diesem Zusammenhang die notwendigen technischen Kenntnisse besitzt, kann Haus- und Gartentechnik miteinander kombinieren und erzielt dabei den größtmöglichen Bedienungskomfort.

Einen Gartenteich mit Bachlauf anlegen - so geht es

Dass Fernbedienungen, Zeitschaltuhren oder auch Lichtsensoren hilfreich sind, um die Teichtechnik zu steuern, wurde in den vorhergehenden Abschnitten erläutert, nachfolgend noch einige Tipps und Hinweise, wie Sie einen Gartenteich anlegen können, bei dem die Funksteuerung direkt integriert ist, um die Geräte per Fernbedienung oder den genannten Alternativen zu steuern:

Den Gartenteich selbst auszuheben ist zwar die aufwendigste Variante, bietet jedoch die Möglichkeit, das Gewässer komplett nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Abhängig von den Platzverhältnissen kann man Form und Größe völlig frei bestimmen wie auch die Wasserhöhe mit seichten Uferteilen und tieferen Stellen von einem Meter und mehr, sofern ein Fischbesatz mit in Betracht gezogen wird. Die Wassertiefe wird dabei stellenweise benötigt, damit der See in den Wintermonaten bei Temperaturen unter null Grad nicht komplett zufriert. Steht die Form des Teiches fest, geht es daran, den Bachlauf festzulegen, einerseits, was die Länge sowie die Höhe anbetrifft, andererseits muss auch das Gefälle als solches mit eingeplant werden. Um das Gefälle herzustellen, kann das ausgehobene Erdreich verwendet werden und die Optik etwa durch Natursteine unterschiedlichster Couleur und Beschaffenheit verfeinert werden.
Damit das Wasser einerseits im Teich nicht direkt wieder versickert und andererseits im Bachlauf auch dorthin fließt, wo gewünscht, sind Teichfolien nötig, die aus unterschiedlichen Materialien mit jeweils verschiedenen Eigenschaften hergestellt werden:

  • PVC-Teichfolien
  • PE-Teichfolie
  • EPDM-Teichfolie

Gerade für einen Bachlauf sollte Folie gewählt werden, die dehnbar ist und sich vorhandenen Unebenheiten besonders gut anpasst. Die besten Eigenschaften bietet dabei die EPDM-Teichfolie, die zudem resistent gegen UV-Strahlen ist und sich besonders gut dehnen lässt. Um die Teichfolie zusätzlich vor Steinen oder auch vor Wurzelwuchs zu schützen, sollte zudem sogenanntes Teichvlies verwendet werden, das als Erstes unterhalb der Folie verlegt wird. Beim Verlegen der Folie entsteht bei der Anpassung praktisch immer ein Faltenwurf, der ganz praktisch genutzt werden kann, um Wasserpumpenschläuche sowie Stromkabel zu verlegen, sodass diese später nicht mehr zu sehen sind. Ähnlich gehen Sie beim Bachlauf vor, wobei hier noch ein wenig mehr handwerkliches Geschick vonnöten ist, damit das Wasser nicht unterwegs an undichten Stellen abläuft und im Boden versickert.

Fertigteiche mit Bachlauf

Wenn das Zeitkontingent die Eigenkonstruktion nicht zulässt, sind Fertigteiche eine gute Alternative: Bei dieser Variante erwirbt man vorgefertigte Wannen wie auch Bachläufe oder moderne Wasserfälle, die sich schneller im Garten integrieren lassen.

Die Auswahl der richtigen Teichtechnik

Im Wesentlichen umfasst die Teichtechnik drei Komponenten: Die Filteranlage, die Teichpumpe sowie die gewünschte Art der Beleuchtung - alle drei lassen sich dabei per Fernbedienung relativ problemlos steuern - im Idealfall sogar separat. Zum Teil gibt es auch Kombi-Geräte, bei denen die Funktion des Teichfilters sowie der Wasserpumpe von einem einzelnen Gerät übernommen wird.

Welche Geräte mit welchen Kapazitäten infrage kommen, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Zu benennen sind in diesem Zusammenhang die Größe des Teichs, ob ein Fischbesatz vorhanden ist und welche äußeren Einflüsse - etwa Laubabwurf oder die Dauer Sonneneinstrahlung - mit im Spiel sind. Je größer die Sonneneinstrahlung ist, desto mehr könnte der Algenwuchs ein Problem werden, um nur ein Beispiel zu benennen. Die Leistung, an der man sich bei Teichfiltern orientieren kann, gibt an, wie viel Liter pro Stunde umgewälzt werden können. Diese Angabe finden Sie ebenfalls für Teichpumpen, bei diesen sollte jedoch auch auf die maximale Pumphöhe geachtet werden, damit das Wasser nicht auf halber Strecke ins Stocken gerät.

Strom im Garten verlegen - was Sie beachten müssen

So einige technische Geräte lassen sich alternativ mit Solarstrom betreiben, wenn man dabei verschiedene Kompromisse eingehen kann, unter anderem etwa, wenn die Beleuchtung über Nacht an Leuchtkraft verliert, weil sich die Kapazität der Akkus dem Ende zuneigt - mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Wenn Sie die Energieversorgung über spezielle Erdkabel planen, sollten Sie so einige Dinge beim Ausheben der Kanäle beachten: Zunächst einmal sollte die Positionierung der zu betreibenden Geräte vorab festgelegt werden. Beim Aushub sollten die witterungsfesten Erdkabel in einer spatensicheren Tiefe von mindestens 60 cm verlegt werden, was zudem zusätzlichen Schutz vor Bodenfrost bietet. Der Aushub wird im Anschluss mit einer Sandschicht in Höhe von etwa 10 cm aufgefüllt. Zusätzliche Sicherheit bieten übrigens Kabelschutzrohre, in denen die Kabel untergebracht werden können. Ist diese Arbeit erledigt, wird eine weitere Sandschicht – ebenfalls mit einer Höhe von circa 10 cm aufgetragen und zusätzlich durch zum Beispiel Ziegelsteine abgedeckt, die zudem noch mit einem Trassenwarnband beklebt werden. Im Anschluss kann der Aushub wieder mit der restlichen Erde aufgefüllt werden. Wie der Gartenteich bepflanzt werden sollte, hängt mit der Funktionsweise der einzelnen Pflanzen zusammen - wer sich in dieses Thema einarbeiten möchte, findet dazu zahlreiche Ratgeber mit umfangreichen Informationen.

Um den Strom von einer strategisch günstigen Stelle aus zu verteilen, können Außensteckdosen oder sogenannte Energiesäulen verwendet werden, für die es wie bereits zuvor erwähnt Funksteckdosen als Zubehör gibt, um die Energiezufuhr bequem von der Terrasse oder vom Gartenhaus aus zu steuern. Für den Außenbereich geeignet, bieten diese ausreichenden Schutz vor den Witterungsverhältnissen, sodass Strom nicht mit Feuchtigkeit oder gar Wasser in Berührung kommt.

Die Alternative: Solarenergie

Fernbedienungen jeglicher Art können auch für durch Solarmodule betriebene Teichgeräte verwendet werden. In Bezug auf die Leistungsfähigkeiten muss man hier natürlich gewisse Abstriche machen, abhängig von der Speicherkapazität der Akkus sowie der Größe der Solarmodule, es sei denn, man strebt eine größere Lösung an und bekommt diese auch genehmigt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden