Was taugen Low-Budget-Winterreifen?

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gerade jetzt nachdem das Gesetz im Winter "eine der Witterung angepasste" Bereifung vorschreibt, müssen viele Autofahrer zum Reifenhändler.
Wir als Reifenhändler werden oft nach möglichst günstigen Winterreifen gefragt, um dem Gesetz Rechnung zu tragen. Selbstverständlich gibt es in jeder Größe sog. "Low-Budget-Produkte", aber wie sieht es hier mit der Qualität aus?
Kurz gesagt: ziemlich schlecht! Die einzige Verbindung zwischen PKW und Straße stellen die Reifen her, die Höchstleistungen (Temperaturen, Geschwindigkeiten, Bremsungen) erbringen müssen und das alles auf ein paar wenigen Quadratzentimetern. Die meisten billigen Reifen können weder auf Schnee, Nässe noch trockener Fahrbahn in verschiedenen Disziplinen wie Haftung oder Bremsweg überzeugen. Die aktuellen Testberichte bekannter Fachzeitschriften weisen dies in aufwendigen Tests nach.
Natürlich ist es auch eine Frage des Budgets, jedoch sollte man im Hinblick auf die Sicherheit eventuell ein paar Euro mehr für einen guten Reifen ausgeben denn ein um ein oder zwei Meter längerer Bremsweg kann u. U. um ein Vielfaches teurer werden als ein Satz qualitativ hochwertiger Reifen.
Denken Sie auch an das Alter Ihrer vorhandenen Reifen sowie deren Profiltiefe, ein hartes Gummi oder schlechtes Profil birgt ein nicht unerhebliches Gefahrenpotential.
Schlagwörter:

Reifen

Winterreifen

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden