Was sind Orishas und Loas und wo ist der Unterschied?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Orishas und Loas

In der Santeria oder Umbanda wird von Orishas gesprochen in den anderen Voodoo-Religionen von Loas.

Der oberste Loa ist Olorun, ein sehr wichtiger Loa heißt Obatala. Darüber hinaus existieren noch weit mehr als 200 Götter oder Geister (bzw. Ahnen). Der oberste Gott ist „Bondye“ (auch „Le Bondieu“ (franz.: der Liebe Gott) genannt), es folgen „Papa Legba“, als Mittler zwischen den Göttern und Menschen, „Agowu“, ein Dämon, der Stürme und Erdbeben auszulösen vermag, „Damballah“, der Gott der Schlangen, „Ogu“ („Ogoun“, der Gott der Kriege), „Ghede“, „Agwe“ und „Erzulie“.

Kurz gesagt es sind vermenschlichte Geistwesen/Götter, wie Naturgeister, Kulturheroen und deifizierte Ahnen, die als Boten und Vermittler zwischen òrun und aye agieren.

Sie unterscheiden sich regional in ihrer Bedeutung, ihren Aspekten und ihren Beziehungen.

Ihnen sind Farben, Zahlen, Pflanzen, Klänge, Rhythmen, Lieblingsspeisen und Lieblingsgetränke zugeordnet.

In der Santería zählen etwa zwanzig Orishas zum Kernbereich.

Von sieben Orishas, den „Sieben Afrikanischen Mächte“ (Siete Potencias Africanas), kann der Gläubige besessen sein.

Siete Potencias Africanas sind die 7 Africanischen Mächt Die 7 Orishas (Eleguá, Ogun, Obatalá, Yemayá, Oshún und Changó und Oruláoder Oy ). Sie sind die Mittler zwischen der Menschheit und der höchsten Form des Daseins (Gott)!

Sie sorgen für Geld, Energie, Liebe, Arbeit, Frieden, Harmonie und Schutz.   das  Orisha einer Oyá oder Orunmila ist der siebter Orisha .

Diese Infos kommen von Wikipedia und liegen unter der Lizens von GNU-Lizenz für freie Dokumentation

   

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden