Was sie beim eBay-Kauf eines Paravents beachten sollten

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was sie beim eBay-Kauf eines Paravents beachten sollten

Paravents als funktionelles Möbelstück und dekorativer Blickfang

Paravents haben eine lange Tradition. Wenn der Paravent hauptsächlich dem Zweck der Raumteilung und als Sichtschutz diente, so hat er heute wie zur Zeit seiner Entstehung auch immer einen dekorativen Charakter. Die folgenden Informationen und Tipps sollen Ihnen beim Kauf eines Paravents behilflich sein, egal, ob sie ihn als Raumteiler benötigen oder mit ihm den Wohnbereich oder den Garten optisch verschönern möchten.

Die Ursprünge des Paravents

Der Ursprung des Paravents, der auch Spanische Wand genannt wird, liegt nicht in Europa, sondern in Fernost. Fundstücke aus der Han-Dynastie belegen, dass die mehrteiligen, aufstellbaren Wandelemente aus China stammen und dort vornehmlich als Windschutz dienten. Die Japaner übernahmen diese Tradition im 8. Jahrhundert, wobei die japanische Machart zunächst noch vom chinesischen Vorbild geprägt war, aber bald eine eigene Kunstform wurde. Zudem wurde der „Byôbu“, was übersetzt „Schutz vor Wind“ bedeutet, von den Japanern nicht nur als Windschutz eingesetzt, sondern auch im Haus genutzt. Anfänglich wurden Paravents nur für den kaiserlichen Hof entwickelt und dienten auch später vor allem der wohlhabenden Bevölkerung als Symbol ihres Reichtums. Mit dem zunehmenden Verständnis der Bevölkerung für Kunst und Handwerk breitete sich der Paravent immer weiter aus. Im 16. Jahrhundert brachten Missionare die meist dreiteilige Trennwand dann nach Spanien, woher die heutzutage geläufige Bezeichnung „Spanische Wand“ stammt. Schließlich setzte sich der Siegeszug dieses praktischen Möbelstücks in Frankreich fort, wo es den Namen Paravent erhielt. Hier wurde der Paravent von den Adeligen hauptsächlich als Sichtschutz genutzt, diente aber auch als Windschutz. Dies deutet darauf hin, dass er sowohl im Kaminbereich eingesetzt wurde, aber auch schon seine spätere hauptsächliche Funktion erfüllte, nämlich die Nutzer, meist Damen des Hofes, vor ungewollten Blicken beim Ankleiden oder dem Verrichten der Notdurft zu bewahren. Heute ist der Paravent weltweit ein beliebtes Möbelstück, das sowohl als Sicht- und Windschutz als auch als Raumteiler oder dekoratives Accessoire eingesetzt wird.

Wie ist ein Paravent aufgebaut?

In der Regel bestehen Paravents traditionell aus drei bis vier Wänden, die mit Scharnieren zusammengehalten werden. In China und Japan waren die Paravents zunächst aus weißem Papier gefertigt und trugen kunstvolle Zeichnungen. Später bezog man die Trennwände mit leichten Stoffen oder Tapeten. Mittlerweile sind Paravents in vielen unterschiedlichen Materialien auf dem Markt. So sind heutzutage auch Paravents erhältlich, die aus Holz, Rattan, Bambus oder aus lichtdurchlässigem Kunststoff gearbeitet sind. Viele Paravents werden auch als Bildschmuck aufgestellt, die sich mit unterschiedlichsten Aufdrucken als optische Highlights präsentieren. Die große gestaltbare Fläche der Trennwände setzen der Fantasie der Designer keine Grenzen. So werden sie sowohl mit asiatischen Motiven gestaltet, aber auch bunt bedruckt, mit Strandmotiven, Landschaften, Blumen oder mit Konterfeis von Ikonen der Moderne wie Marilyn Monroe verziert. Das Besondere am klassischen Paravent ist seine Mobilität, denn er ist zusammenklappbar und damit variabel aufstellbar und leicht wieder abzubauen. So lässt er sich – mit dem entsprechenden Motiv versehen – auch perfekt als Raum-Accessoire für Mottopartys verwenden.

Der Paravent als Ursprung der heutigen Raumteiler

Den Paravent kann man mit Fug und Recht als den Ursprung aller modernen Raumteiler bezeichnen. Heutzutage sind neben dem Paravent viele verschiedene Raumteiler fester Bestandteil der Wohnkultur. Sie werden längst nicht mehr nur in ihrer ursprünglichen Funktion genutzt, sondern sind echte Designerobjekte, die Kontraste setzten oder ein bestimmtes Ambiente erzeugen. Moderne Raumteiler gibt es in unterschiedlichen Formen, Materialien und Farben. Als Raumteiler fungieren neben dem Paravent unter anderem begehbare Kleiderschränke, Regale, Hängeelemente, mobile Garderoben, Schränke, Standleuchten oder auch große Blumenkübel. Begehbare Kleiderschränke trennen meist den Schlafbereich von der Ankleidezone. Regale machen die Räume luftig und dienen als platzsparende Aufbewahrungsmöbel. Hängeelemente sind meist Rollos, Stoffbahnen oder Vorhänge. Sie separieren die verschiedenen Wohnbereiche und dienen zudem als Lichtschutz. In mobilen Garderoben lassen sich nicht nur Jacken und Mäntel einfach verstauen, sie sind zudem bei Bedarf ebenso wie ein Paravent schnell wieder zu entfernen. Schränke dienen, auf der Rückseite ansprechend gestaltet, als massive Trennwände. Standleuchten oder dekorative Blumenkübel schaffen gemütliche Nischen und verleihen dem Raum ein behagliches Ambiente. Feste Raumteiler sind Mauern, die je nach Geschmack ebenfalls aus unterschiedlichen Materialien wie Naturstein oder Glasbausteinen gestaltet werden können. Darüber hinaus lassen sich Mauern mit Lichtinstallationen individuell verschönern oder bieten Platz für Fernsehgeräte oder die Stereoanlage.

Paravents und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten innen und außen

Paravents sind heutzutage in vielen unterschiedlichen Materialien und Designs erhältlich. Sie bestehen wie der Klassiker in der Regel aus drei oder vier Elementen, die durch Scharniere miteinander verbunden sind. Paravents sind damit variabel aufstellbar, mobil und können bei Bedarf zusammengeklappt werden. Mit ihnen lassen sich große Räume in verschiedene Wohneinheiten einteilen, sie vergrößern bei geschicktem Einsatz kleine Räume und verschönern das Wohnambiente nicht nur im Haus, sondern auch im Garten oder auf der Terrasse.

Tipps für die Raumgestaltung mit Paravents

Im Wohnbereich wird der Paravent vor allem zur Aufteilung von Räumen und als Sichtschutz verwendet.

Wohnzimmer

In großen Wohnzimmern eignet sich der Paravent hervorragend, um verschiedene Wohnzonen zu schaffen. Dadurch wird ein großer Raum gemütlicher und bietet komfortable Rückzugsmöglichkeiten. So können Sie sich mithilfe eines Paravents eine ruhige Leseecke einrichten oder den Arbeitsbereich abschirmen. In offenen Wohnbereichen lässt sich mit einem Paravent auch der Wohnbereich von der Küche abtrennen.

Küche

Mit einem Paravent können Sie die Küche in einen Essbereich und einen Kochbereich unterteilen. Denken Sie gerade im Küchenbereich daran, einen Paravent aus einem komfortabel zu reinigenden Material zu wählen, da sich hier Essensgerüche und Fett besonders leicht auf den Möbelstücken ablagern.

Schlafzimmer

Im Schlafzimmer grenzt der Paravent meist die Schlafzone von dem Bereich, der zum Ankleiden oder Schminken genutzt wird, ab. Mit einem dekorativen Paravent lässt sich aber auch der Schlafbereich verschönern, indem man mit ihm das Bett umrandet und so für mehr Geborgenheit sorgt.

Badezimmer

Ein Paravent im Badezimmer kann die Badewanne zu einer intimen Wohlfühloase machen oder einen eigenen Bereich zum Ankleiden schaffen. Auch moderne Wellnessbereiche wie Duschen ohne Kabine können Sie so vom übrigen Badezimmer separieren.

Kleine Räume

Damit ein Paravent auch in kleinen Zimmern seine Wirkung entfaltet, sollte er möglichst hell oder transparent sein, denn dunkle Paravents verdüstern kleine Räume und können erdrückend wirken. Mit einem Paravent in hellen Farben und aus lichtdurchlässigem Material lässt sich auch ein kleiner Raum ansprechend unterteilen.

Dunkle Räume

Auch in dunklen Räumen können Sie mit einem Paravent für ein behagliches Ambiente sorgen. Hier empfiehlt sich ebenso wie in kleineren Räumlichkeiten der Einsatz von lichtdurchlässigen Trennwänden. Mit einer geschickt angelegten Beleuchtung können Sie zudem besondere Lichteffekte erzeugen und den Paravent als besonderes Lichtelement nutzen.

Der Paravent als optisches Highlight

Paravents mit besonderen Mustern oder Verzierungen eignen sich auch als optischer Blickfang, der Ihrem Zuhause einen ganz eigenen Stil verleiht. Wenn Sie Ihre Wohnung nach den Regeln des Feng Shui einrichten möchten, wählen Sie klassische Paravents im asiatischen Stil.

Paravents im Außenbereich

Im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse werden Paravents gerne als Sichtschutz und/oder als Windschutz verwendet. Mit ihnen können Sie bei einer Grillparty beispielsweise den Bereich um den Grill abgrenzen oder eine gemütliche windgeschützte Sitzecke schaffen. Auch eine Dusche im Freien kann durch einen Paravent optimal vor fremden Blicken geschützt werden, genauso wie eine Ecke zum ungetrübten Sonnenbaden. Der Blick auf einen dekorativen Paravent lässt einen dahinter befindlichen Mülleimerbereich vergessen oder schafft eine Abgrenzung zum benachbarten Garten, die bei Bedarf jederzeit wieder entfernt werden kann. Auch auf Balkon oder Terrasse bietet ein Paravent einen guten Schutz vor Sonne oder unerwünschten Blicken. Weniger schöne Ecken auf dem Balkon, in denen beispielsweise Gartengeräte oder andere Gegenstände verwahrt werden, können Sie mit einem Paravent dekorativ kaschieren. Vor dem Kauf eines Paravents für den Außenbereich sollten Sie sich genau überlegen, wie wetterfest dieser sein soll, denn danach richtet sich die Auswahl des Materials. Es gibt Paravents, die Sie fest installieren können, und Modelle, die sich schnell wieder abbauen lassen.

Welche Materialien eignen sich für welche Bereiche?

Grundsätzlich ist die Wahl des Materials natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Dennoch sollten Sie bei der Auswahl einige grundlegende Dinge beachten. Im Innenbereich gilt es zu bedenken, ob Sie einen blickdichten Paravent benötigen, oder ob Sie gerade mit einem lichtdurchlässigen Raumteiler aus Papier oder hellen Stoffen das Zimmer erhellen oder besondere Effekte erzeugen möchten. Wenn Sie den Paravent vor allem als optisches Highlight im Wohnbereich einsetzen, eignen sich dafür kunstvoll gearbeitete Holzparavents oder filigran bemalte Paravents im asiatischen Stil sowie geschmackvoll bedruckte Paravents, die in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten werden. Im Außenbereich benötigen Sie meist wetterfeste Paravents, vor allem wenn sie dauerhaft installiert werden sollen. Hierfür sind besonders Paravents aus Holz oder Kunststoff gut geeignet. Sie schützen vor Wind und Wetter, sind in der Regel leicht zu reinigen und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Achten Sie bei Holzparavents auf qualitativ hochwertige Holzarten und denken Sie daran, dass Sie bestimmte Holzarten eventuell regelmäßig behandeln müssen, um sie dauerhaft wetterbeständig zu machen.

Mit diesen Tipps und Informationen sind Sie bestens gerüstet für den Onlinekauf eines Paravents zur individuellen Gestaltung Ihres Ambientes. Bei eBay finden Sie für jeden Geschmack und Geldbeutel eine große Auswahl an verschiedenen Paravents und Raumteilern für den Innen- und Außenbereich.

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden