Was man kaufen kann, ohne zuviel Verlust bei Betrügern

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Ebayer,

das Leben spielt so - der Mensch tauscht sich im Allgemeinen gerne aus. Grösstenteils habe ich gute Erfahrungen gemacht, die wenigen schlechten haben mich nur schlauer gemacht.

Ich gehe mit folgenden Grundsätzen mittlerweile zum Ebayen - e-buyen ----

bei High-Tech Produkten ist Vorsicht geboten, ein Schnäppchen gemacht ist schnell, doch wie sieht es mit dem Kundendienst aus? Was ist, wenn der Laptop nach ein paar Wochen Probleme macht - verschickt man so ein Gerät gerne per Post? Natürlich nicht - gleiches gilt für größere Haushaltsgeräte. Seriöse Anbieter sagen dazu etwas in der Artikelbeschreibung.

Klamotten - sehr interessantes Gebiet - allerdings nur bei bekannten Markenwaren eine sichere Sache -

wenn man die Größe kennt und sich auf Einzelteile beschränkt  - und somit schon viel Schaden vermeiden kann. Hat man mal ein Kleidungsstück im Laden gesehen - für zu teuer befunden - und findet es hier wieder - Bingo - ausser das Gegenüber lässt auf sich warten - und das kommt vor.

Bei einer Woche werde ich noch nicht unbedingt ungeduldig - aber bei zehn Tagen beginnt bei mir die Kategorie: warum wird von mir eine gute Bewertung erwartet - also ein guter Grund (oder schlaue Lüge)ist das mindeste.......

Ich habe auch schon einen Hosenanzug bekommen, der zwei Größen für das Ober- und Unterteil aufwies und somit nicht tragbar war - als ich den Verkäufer schlecht bewertete, weil die Ware nach sehr langer Zeit und Reklamation meinerseits überhaupt endlich mal eintraf, regte der sich sich auch noch darüber auf - statt mal zu überlegen, was mich die Zurückschickerei wie auch die Beweislast für einen Aufwand gekostet hätte - ohne die Sicherheit, dann tatsächlich irgendwann einmal einen kompletten Hosenanzug zu erhalten - was nicht mehr im Bereich dessen gewesen wäre, worüber ich mich aufrege.

Fehler gemacht - fertig. Passiert mir kein zweites Mal. Das war ein Power-Seller - das heißt, die wissen was sie tun - sie schaden damit allen anderen Power-Sellern - aber mich keinesfalls ein zweites Mal.

 

Mein Vorschlag wäre: die Power-Seller vereinigen sich und stellen an sich selbst höchste Ansprüche,

wer als PowerSeller den Namen nicht mehr verdient - und Ebay weiß davon, der sollte dann auch

die Konsequenzen zu spüren bekommen, und zwar von den PowerSellern  - im Sinne derer, die den Handel mit Ehrgefühl betreiben.

Ansonsten müssen sie den Schaden tragen, den ihre Schwarzen Schafe anrichten.

Wenn ich von jemandem privat einen Hosenanzug abkaufe - dann kann ich davon ausgehen, dass der sich keinen Dreck hat andrehen lassen - sorry für die grobe Ausdrucksweise - aber so sehe ich das.

 

Ebay lädt dazu ein, gewissen Machenschaften zuzuarbeiten - und das ist einfach nur unsportlich.

Verkauf ist eines der ältesten Gewerbe der Welt - die moralischen Grundsätze dieses Gewerbes zu

berücksichtigen, ist für mich nicht nur Ehrensache - sondern Dienst am Kunden. Wenn wir Kunden nicht mehr kommen, dann haben alle bei Ebay auch keinen Job mehr. Mundpropaganda ist die wirksamste.

Wenn die "Kunden" beginnen sich gegenseitig Produkt-Beschränkungen zuzuflüstern - und der "Verkäufer", also die Plattform Ebay -  das auch schon weiß, dann ist eigentlich schon "Schicht im Schacht", ausser er beginnt aktiv, dagegen zu wirken, mit Maßnahmen, die greifen.

Mit freundlichem Gruß -

In der Hoffnung, dass "Ehrlich am längsten währt".

 

Mayday1267

 

 

 

 

Schlagwörter:

Rache

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden