Was man beim Kauf von Artikeln für die Damenhygiene beachten sollte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was man beim Kauf von Artikeln für die Damenhygiene beachten sollte

Welches Produkt der Damenhygiene ist das Richtige für Sie?

Hygiene ist essenziell wichtig für den Körper, dies gilt vor Allem für den Intimbereich. Vernachlässigt man hier die Hygiene, kommt es schnell zu Infektionen oder Entzündungen. Besonders während der Regelblutung ist es notwendig, sich mit dem Thema Damenhygiene und den Hygieneartikeln auseinanderzusetzen. Jedoch gibt es hier einen wahren Dschungel aus verschiedenen Produkten mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, mit verschiedenen Größen und unterschiedlich guter Saugkraft oder als einzeln verpackte Produkte. Zu wissen, mit welcher Art von Artikel Sie sich wohl fühlen, ist daher der erste Schritt. Dafür müssen Sie zuerst einmal wissen, welche Produkte es gibt und wie sie im Grundsatz funktionieren.

Binden, das beliebteste Hygieneprodukt

Binden bestehen aus Watte oder Mull und sind von allen Hygieneartikeln am einfachsten zu verwenden, da sie auf der Unterseite einen selbstklebenden Streifen haben. Die Binde wird einfach in den Slip geklebt und lässt sich nach der Benutzung ebenso einfach wieder entfernen. Sie sind das am häufigsten verwendete Damenhygieneprodukt. Wenn Sie sie einzeln verpackt kaufen, passen sie in kleinen Mengen gut in eine Handtasche, jedoch eher selten in eine Hosentasche. Binden müssen im Müll entsorgt werden und dürfen nicht in die Toilette gespült werden. Der Nachteil von Binden ist die eventuelle unangenehme Geruchsbildung dadurch, dass Sauerstoff an die Menstruationssekrete kommt. Sport ist mit Binden kein Problem, nur schwimmen können Sie mit ihnen nicht. Außerdem könnten Sie das Gefühl, das beim Ausfließen der Sekrete entsteht, als unangenehm empfinden. Binden sind nicht mit einem Stringtanga kombinierbar. Sie werden jedoch häufig als zusätzlicher Schutz mit einem Tampon zusammen verwendet, für den Fall, dass der Tampon keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann und „ausläuft“. Besonders gerne wird eine Binde (oder auch nur eine Slipeinlage) als extra Schutz benutzt, wenn man empfindliche Kleidung trägt, zum Beispiel eine weiße Hose oder einen weißen Rock.

Tampons, die einfachen Alleskönner

Tampons sind kleine Stäbchen aus zusammengepresster Watte oder Mull. In Tampons eingearbeitet ist am unteren Ende das so genannte Bändchen. Der Tampon wird einfach mit dem Finger in die Scheide eingeführt, was ein wenig Übung verlangt. Es gibt allerdings auch Applikatoren, die das Einführen von Tampons vereinfachen. Er kann am Bändchen wieder herausgezogen werden. Der Tampon ist je nach Stärke unterschiedlich saugfähig und muss während der Menstruation mehrmals am Tag ausgewechselt werden. Tampons sind sehr angenehm zu tragen. Sie passen einfach in jede Hosentasche und dürfen laut der Hersteller in der Toilette entsorgt werden. Sie können benutzte Tampons aber ebenfalls im Müll entsorgen. Sie sind gut mit jeder Art von Wäsche zu tragen und auch Sport und Schwimmen sind mit Tampons kein Problem. Geruchsbildung ist mit dem Wattestab eher selten. Nachteile von Tampons sind ein erhöhtes Risiko für TSS ("Toxisches Schocksyndrom") und die Austrocknung der Scheide durch den aufsaugenden Charakter.

Der Menstruationsschwamm, eine gute Alternative

Der Menstruationsschwamm oder auch Softtampon ist ein zylindrischer Schwamm aus Schaumstoff oder Naturschwamm, der ähnlich wie ein Tampon funktioniert. Er sitzt vor dem Gebärmuttermund und passt sich diesem an. Der Menstruationsschwamm benötigt, wie der Tampon, für das Einführen Eingewöhnungszeit. Er ist allerdings ebenso einfach wie der Tampon zu entsorgen, teilweise sogar kompostierbar, er kann in bestimmten Ausführungen jedoch für mehrmaliges Benutzen unter klarem Wasser ausgespült werden. Jeglicher Sport ist mit dem Menstruationsschwamm gut machbar. Auch ist der Geschlechtsverkehr während der Menstruation mit einem Softtampon möglich und angenehmer als mit einem normalen Tampon. Der entscheidende Nachteil von Softtampons ist der notwendige, sehr häufige Wechsel zu Beginn der Regelblutung.

Die Menstruationstasse, der überraschende Außenseiter der Damenhygiene

Menstruationstassen sind kelchähnliche Silikonkappen, die in die Scheide eingeführt werden und dort durch die Muskulatur gehalten werden, ohne dass man sie spürt. Sie fangen die Menstruationssekrete auf und werden nach Herausnahme abgespült. Nach der Menstruation muss man sie in heißem Wasser auskochen. Es gibt sie in wiederverwendbarer Form und als Einwegprodukt. Die sichere Handhabung der Menstruationstasse bedarf einiger Erfahrung, sie wird mit dem Gebrauch erlernt. Dies ist daher ein deutlicher Nachteil. Gegebenenfalls sollten Sie Gleitgel zum einfacheren Einführen verwenden. Menstruationstassen trocknen aber Ihre Schleimhäute nicht aus und können bis zu zwölf Stunden getragen werden. Durch ihre Wiederverwendbarkeit sind sie einfach auszuwaschen und wieder einzusetzen, egal wo Sie sind. Eine Menstruationstasse können Sie zum Teil bis zu zehn Jahre lang verwenden. Die starke Auseinandersetzung mit der eigenen Regelblutung könnten Sie am Anfang als unangenehm empfinden, jedoch werden Sie sich Ihres Körpers auch besser bewusst. Mit Menstruationstassen können Sie jeglichen Sport (auch Schwimmen) machen. Geschlechtsverkehr ist mit ihnen jedoch nicht möglich.

Slipeinlagen, perfekt für den Alltag

Slipeinlagen sind ähnlich wie Binden, jedoch normalerweise deutlich dünner und nicht nur während der Menstruation als Extraschutz verwendbar, sondern auch für jeden Tag gedacht, so zum Beispiel bei Inkontinenz oder Ausfluss.

Auf die richtige Stärke bei Damenhygiene-Produkten kommt es an

Binden sowie Tampons und auch Softtampons gibt es in unterschiedlichen Stärken wie auch Größen. Bei Tampons ist die kleinste Größe sowie Stärke "mini", sie ist besonders klein, nimmt aber auch am wenigsten Flüssigkeit auf. Viele junge Frauen benutzen lieber kleine Tampons, weil diese einfacher einzuführen sind. Die nächste Stärke ist "normal", danach kommt die saugfähigste und größte Ausführung "super", welche jedoch nur bei sehr starker Regelblutung oder von Frauen, die schon vaginal entbunden haben, benutzt werden sollte. Je nach Stärke der Regelblutung am jeweiligen Tag sollte man auf die passende Größe zurückgreifen, um einen angenehmen Tragekomfort zu sichern. Bei Tampons gibt es verschiedene Extras, wie zum Beispiel eine besonders glatte Oberfläche, die das Einführen und Herausnehmen erleichtert. Eine andere Besonderheit sind die Rillen, die dem Tampon mehr Zeit geben, die Flüssigkeit aufzunehmen und daher die Saugkraft erhöhen. Zusätzlich gibt es noch einige Ausführungen mit Flügeln, sie sich bei der Berührung mit Flüssigkeit ausbreiten und daher das Auslaufen länger verhindern.
Bei Binden gestaltet sich die Unterteilung der Stärken ähnlich. Von "leicht" oder "mini" in dünner Ausführung und wenig Aufnahmepotential für leichte Tage gehen die Größen über "normal" zu "stark" oder "super". Es gibt viele unterschiedliche Ausführungen und Arten von Binden, wie zum Beispiel mit und ohne Duft, in geschwungenen Formen, mit Geruchsneutralisierern oder extraweicher Oberfläche. Des Weiteren gibt es Binden mit Flügeln, welche Erweiterungen in der Mitte der Binde sind und für zusätzlichen Schutz sorgen, indem sie um den Slip geklappt werden. Auch gibt es extra große und saugfähige Binden für die Nacht sowie ganze Slips für starke Inkontinenz. Welche Stärke nun genau die Richtige für Sie ist, finden Sie am besten durch Ausprobieren heraus, da dies von Frau zu Frau sehr unterschiedlich ist und stark variieren kann.

Auf Mengenangaben bei Damenhygiene achten

Wenn Sie sich für einen Artikel entschieden haben, sollten Sie vor allem noch einen zweiten Blick auf die Mengenangaben werfen. In der Welt der Damenhygiene kommt es nicht selten vor, dass ein bestimmter Artikel weitere Besonderheiten aufweist, so zum Beispiel die Anionen-Funktion. Tampons, die mit Anionen versehen sind, sollen gesünder sein und sich positiv auf den Körper und den Menstruationszyklus auswirken. Es gibt jedoch keine Studien, die dies eindeutig beweisen. Sie sollten darüber nachdenken, ob Sie diese Funktion nutzen und dafür auch bezahlen wollen. Denn oftmals liegt der Preis pro Tampon mit Anionen deutlich höher als der pro Tampon ohne Anionen. Gleiches gilt für die sogenannten probiotischen Tampons, welche die Flora der Scheide unterstützen und wiederherstellen sollen. Sie sollten auf die Funktionen von Anionen-Tampons und probiotischen Tampons auch bei Binden achten, denn auch hier steigt der Preis pro Binde deutlich, wenn sie eine Binde mit besonderer Funktion ist.

Andere Damenhygiene-Artikel

Neben den Artikeln für die Menstruation gibt es auch noch andere Hygieneartikel. So zum Beispiel Inkontinenzslips oder -Pants. Diese können Sie anstatt eines Slips oder auch darunter tragen und brauchen sich keine Sorgen mehr um Inkontinenz zu machen. Bei leichter Inkontinenz gibt es Slipeinlagen. Diese gibt es ebenfalls in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, und ähnlich wie Binden mit und ohne Duft oder mit einem Geruchsneutralisierer. Sie werden einfach in den Slip geklebt und saugen die Flüssigkeiten auf, die über den Tag austreten. Sie werden jedoch nicht nur bei Inkontinenz benutzt, sondern auch im Alltag, wenn man zum Beispiel Ausfluss hat. So gibt es kein unangenehmes oder feuchtes Gefühl im Slip mehr.
Neben Inkontinenz-Pants und Slipeinlagen gibt es außerdem Produkte für die Intimpflege. Besondere Waschlotionen mit einem an Ihre Scheide angepassten pH-Wert pflegen Ihren Intimbereich sanft und schonend. Pflegesprays beugen Gerüche vor. Auch Pflegetücher gehören zu dem Sortiment der Intimpflege. Einzeln verpackt können Sie diese auch in der Handtasche mitnehmen und egal wo Sie sich aufhalten, bei einem unangenehmen Gefühl können Sie einfach auf der Toilette Ihr Intimpflegetuch herausholen und sich von dem unangenehmen Gefühl befreien. Pflege ist jedoch auch an anderen Bereichen Ihres Körpers wichtig, so zum Beispiel im Analbereich. Um der Darmflora bei der Regeneration und Bekämpfung von unerwünschten Bakterien zu helfen, macht eine Analdusche Sinn. Eine Analdusche sollte jedoch nicht zu häufig angewandt werden, da mit ihr auch für den Körper lebensnotwendige Bakterien aus dem Darm gespült werden.

Alles in allem sollten Sie sich mit Ihrer Entscheidung wohl fühlen und überlegen, welcher Artikel am besten zu Ihnen passt. Warten Sie mit dem Kauf der Damenhygiene-Artikel nicht bis zu nächsten Regel, denn dann ist es zu spät. Am besten ist es, wenn man immer einige Produkte im Haus hat.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden