Was macht den Unterschied? Die Canon Powershot Modelle im Vergleich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                               
Mit PowerShot hat Canon eine erfolgreiche Serie von Kompaktkameras vorgestellt. Die Digitalkameras zeichnen sich durch innovative Technik und ansprechende Gehäuse aus und sind nicht nur für Hobbyfotografen, sondern auch für Profis geeignet. Hier erfahren Sie, wo die Unterschiede zwischen den verschiedenen PowerShot-Modellen liegen.


G- oder S-Serie? Hier liegen die Unterschiede

Was macht den Unterschied Die Canon Powershot Modelle im VergleichDie PowerShot-Kameras der G- und S-Serie überzeugen mit großen Sensoren und lichtstarken Objektiven. Die PowerShot G1 X Mark II bietet bereits eine Leistung, die mit jener der DSR-Kameras vergleichbar ist. Dazu gehört etwa eine Auflösung von 12,8 MP oder eine schnelle Signalverarbeitung dank DIGIC 6. Die Modelle der S-Serie sind hinsichtlich der technischen Ausstattungsmerkmale deutlich einfacher gehalten, bieten jedoch gerade für ambitionierte Hobbyfotografen sehr viel Leistung. So können Sie Highspeed-Serienbilder in HQ und Full-HD-Filme aufzeichnen.

 

Starker Zoom auch für Unerfahrene – die PowerShot SX

Die Kameras der SX-Serie zeichnen sich vor allem durch ihre leistungsstarken Zooms aus. Hier kommen Ultra-Weitwinkelobjektive wie etwa bei der SX50 HS zum Einsatz, mit denen eine 50fache optische Vergrößerung erreicht wird: Auf diese Weise werden selbst professionelle Ansprüche befriedigt. Der hohe Zoomfaktor ermöglicht extreme Teleaufnahmen, wie sie etwa in der Sport- oder Naturfotografie gefragt sind. Andere Modelle dieser Serie wie die SX500 IS bieten Ihnen wiederum die Vorteile einer besonders hohen Auflösung von 16 MP.

 

Die Vorzüge der Serie PowerShot N im Überblick

Wenn es Ihnen vor allem auf einen hohen Bedienkomfort ankommt und Sie nicht von zu vielen Funktionen überfordert werden möchten, sind die PowerShot-Kameras der Serie N eine geeignete Wahl. Die Kameras zeichnen sich durch ein symmetrisches Gehäusedesign aus, bei dem alle Bedienelemente von allen Positionen aus gleich schnell erreicht werden können. Die PowerShot N lässt sich zudem per WLAN oder GPS mit Mobilgeräten verbinden und erlaubt so die kabellose Datenübertragung. Das Touchscreen-LCD-Display ist bei Bedarf aufklappbar. Die Kamera eignet sich insgesamt vor allem für Schnappschüsse und die Hobbyfotografie im Allgemeinen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden