Was ist seriös?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seriosität ist auch, dass man Zusagen einhält

Unter Seriosität verstehe ich u.a., dass man als Verkäufer und Käufer bei Ebay zu den online gestellten Zusagen steht, sie also einhält. Entsprechend muss die Artikelbeschreibung des Verkäufers dem tatsächlichen Zustand entsprechen. Das trifft für den Gebrauchszustand, hinsichtlich kleiner Beschädigungen oder Abnutzungen zu, genauso für die Rahmenbedingungen hinsichtlich dem Preis, dem Versand und der Verpackung.
In meiner Zeit bei Ebay ist es mir jetzt zweimalig passiert, dass Käufer nicht die ausgepreisten Kosten für den Versand übernehmen wollten. Um es eindeutig zu formulieren, nachdem sie für die jeweilige Auktion geboten und sie desgleichen gewonnen hatten.
Ich kann versehen, dass Käufer, und das gerade bei Ebay, Schnäppchen machen wollen. Das ist legitim und sicherlich Ziel einer jeder Auktion. Es ist nicht das alleinige Merkmal von Ebay, die hier lediglich eine virtuelle Plattform zur Verfügung stellen.
Grenzwertig wird es m.E. jedoch dann, wenn ein Käufer nach der gewonnenen Auktion mit der Verkäufer versucht noch zu verhandeln. In meinen beiden Fällen ging es um die Versandkosten, die ich aufgrund der zu erwartenden Paketgröße für den Versand mit Hermes vorab ermittle und einstelle. Nebenbei sei erwähnt, dass in diesen ausgepreisten Kosten lediglich das Porto, nicht aber das verständlicherweise zusätzlich notwendige Verpackungsmaterial, veranschlagt wird.
Durchaus, gerade bei zu Niedrigpreisen ersteigerte Waren, kann das Porto den Warenwert erreichen oder gar übersteigen. Es ist ein Umstand, den kein Beteiligter der Auktion beeinflussen kann, da diese Vorgaben von Dritten gesetzt sind. Insofern verstehe ich, wenn Ebay eine Verkaufsmöglichkeit anbietet, in der der Verkäufer die Versandkosten übernimmt.
Andererseits, und das bitte ich zu berücksichtigen, wenn ein Artikel zu 2,-- Euro ersteigert wird, der Versand schon 3,-- Euro kostet, es kommen noch die Verkaufsgebühren von Ebay auf den Händler zu, dann verbleibt bei dem Anbieter ein negativer Deckungsbeitrag von mindestens Euro 1,20.
Ich glaube die Frage stellen zu dürfen, warum soll man dann bei Ebay Waren anbieten? Wenn man solche Geschäfte über die Müllabfuhr erledigt, dann gibt man wenigstens kein Geld zu, also die wirtschaftlich günstigere Lösung!
Also liebe „Nachverhandler“, wenn ich per Sammelversand etwas an Porto einsparen kann, dann gebe ich die Ersparnis gerne weiter, eben um ihre Kosten zu reduzieren. Es muss aber fair bleiben! Ebay soll doch eine allseitige Win2Win Situation erreichen, dann ist die Müllabfuhr der Verlierer und wir bemühen uns gemeinsam für die Umwelt.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber