Was ist eine Lichtmühle ?

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der Radiometer (die Lichtmühle)  ist eine Erfindung des englischen Physikers Crooks und zeigt in anschaulicher Form, die Umwandlung von Licht- in Bewegungsenergie.
Die schwarzen Flächen des Solarflügelrades nehmen eine größere Lichtenergiemenge auf, als die hellen Flächen.
Dabei entsteht auf Grund stärkerer Erwärmung der Luftmolekühle an der schwarzen Fläche ein höherer Druck, der zu einer Drehbewegung der Solarflügel führt. Diese Drehbewegung entsteht bei Lichteinstrahlung (z.B.im Fenster,stehend oder hängend) und auch im Licht einer Glühlampe im Raum (jedoch kein kaltes Neonlicht).
Je intensiver das Licht ist, um so schneller drehen sich die Solarflügel. Die Drehkraft auf das Solarflügelrad muß dabei größer sein, als der Widerstand der Luftmolekühle. Aus diesem Grund wird in der Glaskugel ein Teilvakuum erzeugt.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber