Was ist eigentlich ein Verbrauchsgüterkauf ?

Aufrufe 112 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
                                                                                                

Ein sogenanter Verbrauchsgüterkauf ist anzunehmen, wenn ein Verbraucher von einem Unternehmer eine bewegliche Sache kauft. Beim Verbrauchsgüterkauf dürfen die gesetzlich bestehenden Gewährleistungsrechte des Käufers fast gar nicht beschränkt werden. Daher kann der Käufer mangelhafter neuer Ware vom Verkäufer stets 2 Jahre lang Nacherfüllung verlangen. Nacherfüllung heißt, dass er zunächst frei zwischen der Beseitigung des Mangels oder der Lieferung einer mangelfreien Sache wählen kann. Tritt der Mangel bereits während des ersten halben Jahres nach Übergabe der Sache auf, so gilt übrigens zu Gunsten des Verbrauchers gemäß § 476 BGB regelmäßig die gesetzliche Vermutung, dass der Mangel bereits bei Übergabe der Ware vorhanden war.                                                                          


Rechtsanwalt Michael Kohberger
Diplom-Jurist ( univ.)
Austraße 9 1/2
89407 Dillingen a.d. Donau
Tel./Fax: (09071) 2658
eMail: anwalt@rechthilfreich.de

Herr Kohberger ist Rechtsanwalt - Bundesrepublik Deutschland und gehört der Rechtsanwaltskammer München an:
Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München, Tal 33, 80331 München.
Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
BRAO Bundesrechtsanwaltsordnung
BORA Berufsordnung für Rechtsanwälte
FAO Fachanwaltsordnung
RVG Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
CCBE Standesregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft


Der Beitrag dient  Ihrer allgemeinen Information und ersetzt keine Rechtsberatung.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden