Was ist beim Kauf von Lenkdrachen zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf von Lenkdrachen zu beachten?

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten eigenen Drachen aus Kindertagen? Die klassischen Drachen mit nur einer Schnur sind für Kinder optimal, sie lassen sich einfach starten und stehen ruhig und hübsch anzusehen in der Luft.

Für Erwachsene bringen Lenkdrachen jedoch weitaus mehr Spaß. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Lenkdrachen sind, finden Sie bei eBay eine Reihe toller Modelle, die sich jedoch hinsichtlich ihrer Ausführung, Leinenanzahl und Größe erheblich voneinander unterscheiden.

 

1. Anfänger oder fortgeschritten - die Erfahrung bestimmt die Wahl der Ausführung

Für Anfänger eignen sich Lenkdrachen, die eine Spannweite von mehr als 160 Zentimetern aufweisen. Solche Drachen sind für unerfahrene Piloten besser zu kontrollieren, weil sie kleine Lenkungsfehler verzeihen und in der Luft etwas behäbiger reagieren als die zierlicheren Modelle. Je kleiner der Drachen ist, desto hektischer reagiert er auf Luftbewegungen. Anfänger sind deshalb beim ersten Fliegen mit einem Kleinmodell schnell überfordert. Beachten Sie bei der Wahl Ihres Drachens jedoch auch, dass eine sehr große Spannweite mehr Zug entwickelt. Je größer der Drachen, desto mehr Kraft benötigen Sie, um ihn zu lenken.

Die Entscheidung, ob Sie mit einem Stabdrachen oder einer Lenkmatte das Drachenfliegen erlernen möchten, ist letztendlich eine Geschmacksfrage. Bei den stablosen Flugmatten ist allerdings gerade bei Einsteigern ein zusätzlicher Helfer beim Starten erforderlich. Flugmatten haben in der Regel einen höheren Beaufort-Wert. Dieser Wert bezeichnet die maximale Windstärke, bei der der Drachen geflogen werden kann.

 

2. Zwei- oder Vierleiner - mehr Leinen bieten mehr Möglichkeiten

Ob Sie einen Zwei- oder Vierleiner kaufen, sollten Sie davon abhängig machen, was Sie von Ihrem Drachen erwarten. Zweileiner werden über zwei Schnüre gesteuert und sind deshalb gut für Einsteiger geeignet. Vierleiner verfügen zusätzlich über zwei Bremsleinen, die allerdings nicht nur zum Bremsen und Landen geeignet sind. Viel mehr dienen die beiden zusätzlichen Leinen dazu, den Drachen über zusätzlichen Zug stärker zu wölben. Dadurch sammelt sich mehr Luft unter dem Segel, was dem Fluggerät zusätzlich Kraft verleiht, sowie die Möglichkeit zu mehr Tricks und zu engen Drehungen bietet. Möchten Sie also das Trickfliegen erlernen, sollten Sie von vornherein einen Vierleiner wählen.

 

3. Material und Länge - die Wahl der Drachenschnur beeinflusst die Flugeigenschaften

Im Gegensatz zu einem Einleiner müssen beim Starten eines mehrleinigen Lenkdrachens die Drachenschnüre komplett abgewickelt werden. Für Einsteiger sind Leinen mit einer Länge von 20 bis 25 Metern geeignet. Damit sich die Lenkanweisung des Piloten unmittelbar auf den Drachen überträgt, sind für den Anfang besonders Drachenschnüre empfehlenswert, die aus steifem, dehnungsarmem Material bestehen. Achten Sie beim Kauf Ihrer Drachenschnüre auf die angegebene Bruchlast, die in Dekanewton (daN) angegeben wird. Werte zwischen 20 und 25 daN sind für leichte Windstärken vorgesehen, Angaben zwischen 60 und 75 daN eignen sich für Flüge bei starkem Wind. Beachten Sie beim Kauf Ihrer Leinen, dass der daN-Wert zum angegebenen Beaufort-Wert des Drachens passt. Drachen mit einem hohen Beaufort-Wert benötigen Leinen mit verhältnismäßig hoher Buchlast.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden