Was ist beim Kauf von Blu-Ray-DVD-Recordern zu beachten?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf von Blu-Ray-DVD-Recordern zu beachten?

Moderne Recorder sind in der Lage, DVDs und Blu-Rays gleichermaßen aufzuzeichnen und wiederzugeben. Damit Sie den Überblick über das große Marktangebot behalten, erfahren Sie im Folgenden, was Sie beim Kauf dieser Geräteklasse für das Heimkino beachten sollten.

  

Remote-Recording ist heute ein wichtiges Feature

Häufig ist es nicht genau planbar, wann Sie nach Hause kommen und eine Aufnahme starten können. Aus diesem Grund kann es trotz Recorder vorkommen, dass Sie eine Sendung verpassen, die Sie mit Ihrem Recorder problemlos hätten aufzeichnen können. Daher ist ein Gerät mit Remote-Recording-Funktion sinnvoll. Diese ist zum Beispiel beim Panasonic DMR-BCT835EG Blu-Ray-Recorder vorhanden: Für das Gerät steht eine spezielle App zur Verfügung, die Sie auf Ihrem Smartphone installieren können. Hierüber sprechen Sie Ihren Recorder von jedem Ort aus an und starten die Aufzeichnung.

 

Mehrere Sendungen gleichzeitig aufnehmen mit nur einem Recorder

Einige Recorder-Modelle warten mit der Twin-HD-Tuner-Eigenschaft auf. Hierunter ist zu verstehen, dass zwei Kanäle gleichzeitig empfangen und damit entsprechend auch zwei Sendungen gleichzeitig aufgezeichnet werden können. Ein solcher Recorder lohnt sich für Sie dann, wenn Sie viel Fernsehen konsumieren und keinen Freund oder Nachbarn fragen möchten, ob er die zweite Sendung für Sie aufzeichnet. Bei entsprechenden Geräten ist der Recorder zudem während der Aufzeichnung zweier Programme gleichzeitig als Player verwendbar: Abspielen und Aufzeichnen passieren also auch hier parallel.

 

Achten Sie bei einem Recorder auch auf die Wiedergabemöglichkeiten

Bei einem Blu-Ray-DVD-Recorder sind nicht alleine die Möglichkeiten der Aufzeichnung entscheidend. Wenn Sie die Medien später auf diesem Gerät auch abspielen wollen, sollte das Modell als Player ebenso überzeugend sein wie als Recorder. Dazu gehört etwa, dass der Recorder wenigstens ein Upscaling auf 4k ermöglichen sollte, damit es sich bei der Anschaffung des Geräts tatsächlich um eine zukunftssichere Investition handelt. Ansonsten könnten Sie die Ultra-HD-Auflösung nicht für sich nutzen: Diese liegt mit 3.840 × 2.160 deutlich über den 1.920 × 1.080 Pixeln bei Full-HD.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber