Was ist beim Kauf eines gebrauchten Saab zu beachten?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf eines gebrauchten Saab zu beachten?

Der Kauf eines Gebrauchtwagen kann eine preiswerte Alternative zum Kauf eines neuen PKW sein. Im Folgenden lesen Sie, worauf Sie beim Kauf eines gebrauchten Saab achten sollten, um ein gut erhaltenes und für Sie passendes Automobil zu finden.

 

Die Kontrolle der Unterlagen ist der erste Schritt beim Kauf

Lassen Sie sich vor dem Kauf die Unterlagen des Fahrzeuges zeigen und überprüfen Sie das Datum der nächsten Haupt- und Abgasuntersuchung. Im Optimalfall sollte für beide Checks noch mindestens ein Jahr Zeit sein. Bei einem Auto mit TÜV müssen Sie sich nicht gleich um die anstehenden Untersuchungen kümmern und können stattdessen die Fahrten mit Ihrem "neuen" Gefährt genießen.

Werfen Sie auch einen Blick in das Serviceheft, sofern dies noch vorhanden ist. Sind hier keine größeren Reparaturen eingetragen, handelt es sich vermutlich um ein gut erhaltenes Fahrzeug.

Zu guter Letzt überprüfen Sie alle Einträge auf ihre Übereinstimmung mit dem Fahrzeug. Hierzu zählen die Einträge der Fahrgestellnummer, das amtliche Kennzeichen sowie die TÜV-Plakette.

 

Der äußere Eindruck spielt bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle

Sehen Sie sich den PKW vor dem Kauf genau an. Die Karosserie sollte nach Möglichkeit von Unfall- und Lackschäden frei sein. Überprüfen Sie, ob die Karosserie überall einen einheitlichen Farbton aufweist. Eventuelle Unterschiede lassen auf eine Nachlackierung schließen. Ist dies der Fall, fragen Sie nach dem Grund, um eventuelle, tiefer liegende Schäden auszuschließen.

 

Die Reifen sorgen für eine sichere Fahrbahnhaftung

Werfen Sie einen Blick auf die Reifen. Diese dürfen weder Risse noch Beulen aufweisen. Die Felgen sollten frei von Schrammen sein. Eventuelle Schäden lassen auf einen Kontakt mit einem Bordstein schließen.

 

Überprüfen Sie den Motor und alle Flüssigkeiten

Öffnen Sie den Motorraum und stellen Sie sicher, dass alle Leitungen dicht sind. Am Peilstab des Ölbehälters sollte sich keine Emulsion befinden - diese würde auf einen Schaden am Motor hindeuten. Überprüfen Sie den Bremsflüssigkeitsbehälter und den Behälter für die Kühlflüssigkeit auf einen korrekten Füllstand. So vermeiden Sie unliebsame Überraschungen während Ihrer ersten Fahrt.

Sind alle Überprüfungen zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen, können Sie sich über ein gut erhaltenes Gebrauchtfahrzeug freuen, am dem Sie lange Spaß haben werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber