Was ist beim Kauf eines gebrauchten LED-Beamers zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf eines gebrauchten LED-Beamers zu beachten?

Auf der Suche nach einem Beamer finden Sie bei eBay Geräte mit unterschiedlichen Projektions-Technologien. Lange Zeit dominierten in der Branche das DLP- und das LCD-Verfahren. Seit einigen Jahren erhalten die etablierten Technologien Konkurrenz von den LED-Beamern. Der Ratgeber klärt Sie über Stärken und Schwächen der LED-Projektoren auf. Er zeigt Ihnen, welche Punkte es beim Kauf gebrauchter Geräte zu beachten gilt.

  

Die Vorteile eines LED-Beamers

Im Unterschied zu LCD- und DLP-Projektoren benötigen LED-Beamer keine große Lampe. Stattdessen verantworten Leuchtdioden (kurz LED) in den Grundfarben Rot, Grün und Blau als Lichtquelle die Anzeige. Daraus resultieren die entscheidenden Vorteile der LED-Geräte. Die Leuchtdioden zeichnen sich durch einen deutlich reduzierten Stromverbrauch aus und entwickeln im Betrieb weniger Wärme. Deswegen reicht ein vergleichsweise kleines Kühlsystem aus. Sie profitieren von kompakteren Maßen und einer geringen Geräuschentwicklung des Lüfters. Ein weiterer Pluspunkt liegt in der Lebensdauer der LED-Beamer. Deren Leuchtmittel halten über 20.000 Stunden, die Lampen herkömmlicher Projektoren reichen für 4.000 Stunden.

  

Achten Sie bei gebrauchten LED-Beamern auf die Lichtstärke

Im Vergleich zu LCD- und DLP-Beamern gilt das Projektionsverfahren mit LEDs als relativ junge Technologie. Gehen Sie deshalb bei der Auswahl gebrauchter Modelle mit Bedacht vor und achten Sie auf die technischen Daten. Insbesondere Beamer aus der Anfangszeit der LED-Projektion zeichnen sich durch eine schwache Lichtstärke aus. Im Heimkinobereich liegt der empfohlene Mindestwert der Lichtleistung bei 1.000 ANSI-Lumen. Den weltweit ersten LED-Beamer mit 1.000 ANSI-Lumen präsentierte Samsung allerdings erst im Jahr 2011.

Informieren Sie sich vor dem Kauf eines gebrauchten LED-Beamers über die angegebene Lichtstärke. Der Großteil der neu erhältlichen Modelle bewegt sich im Bereich von 500 bis 1.000 ANSI-Lumen. Hierbei handelt es sich um akzeptable Werte: Sie erhalten ein ausreichend helles Bild, wenn Sie das Zimmer leicht abdunkeln. Dagegen liegt die Lichtleistung von älteren, gebrauchten LED-Beamern teilweise unterhalb von 10 ANSI-Lumen. Das erfordert einen komplett dunklen Raum.

  

Auflösung: Beamer mit HD-Anzeige empfehlenswert

Als weitere wichtige Größe für die Bildqualität eines Beamers fließt die Auflösung in Ihre Kaufentscheidung ein. Die Auflösung beeinflusst die Schärfe des Bildes. Derzeit geht der Trend zu "High Definition". Dank BluRay-Discs genießen Sie hochauflösende Filme, und die Fernsehsender strahlen ihre Programme in HD aus. Entsprechend bietet sich ein LED-Beamer an, dessen Auflösung mindestens dem HD-ready-Standard entspricht. Einen HD-ready-Beamer erkennen Sie an einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Eine nochmals höher auflösende Anzeige verspricht Ihnen ein LED-Beamer mit Full HD (1.920 x 1.080 Pixel). Full HD zeigt Ihnen selbst kleine Details und ermöglicht ein realistisches Bild. Kombinieren Sie den Beamer mit einem BluRay-Player, einer Spielekonsole wie der PlayStation 4 beziehungsweise der Xbox One, bietet sich besagte Auflösung an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden