Was ist beim Kauf eines antiken Kompasses zu beachten?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf eines antiken Kompasses zu beachten?

Es gibt Sammlerstücke aus vielen Bereichen. Einer davon deckt Messinstrumente und Technik ab. Besonders häufig sind Sammler an nautischen Instrumenten interessiert. Aber auch Militärtechnik wird gern gesammelt. In beiden Feldern wurde und wird ein Kompass eingesetzt. Es finden sich auf den Sammlerbörsen und Trödelmärkten oftmals antike Stücke, bei denen es sich um echte Raritäten handelt. Wenn man sich hier ein Stück von Wert kaufen möchte, sollte man ein paar Dinge beachten. Mit wenigen Grundinformationen kann man hier schnell billige Imitate von echten Wertgegenständen unterschieden.

  

Welche Kompassarten gibt es?

Kompass ist nicht gleich Kompass. Auch wenn das Grundprinzip immer das gleiche ist, so ist der Aufbau der einzelnen Geräte durchaus verschieden. Bekannt und begehrt sind die antiken Schiffskompasse. Dies sind größer und sind dazu gedacht, an einem Ort fest installiert zu werden.

Die mobilen Marschkompasse werden noch heute von der Bundeswehr eingesetzt und sind meist mit Metall- oder Plastik-Gehäusen geschützt. Viele haben zusätzliche Funktionen wie Zeitmesser oder Lupen verbaut.

Die Zierkompasse kommen in Taschenform oder als Tischkompass. Diese können in verzierten Schatullen und aufwendigen Gehäusen eingebettet sein.

  

Wie bestimme ich den Wert eines antiken Kompass?

Je älter das Gerät, um so wertvoller ist es. Außerdem bestimmen der Zustand und die Auflage des Messgerätes seinen Wert. Sammler wissen um das Problem der antiken Fälschungen. Es gibt viele Geräte, die zwar ein antikes Äußeres haben, aber aus der Neuzeit stammen. Dies gilt nicht nur für den Kompass, auch andere Dinge wie Sextanten oder Ferngläser werden gern im Antik-Look reproduziert.

Für eine genaue Bestimmung der Bauzeit ist es wichtig, den Kompass auf Spuren untersuchen zu können. An einem Schiffskompass aus Metall kann man zum Beispiel Korrosion erwarten, Schrauben haben eventuell Span angesetzt und sind nicht lösbar. Die verwendeten Materialien geben auch Auskunft über die Bauperiode. Messing war lange Zeit ein beliebtes Material und wurde erst in späteren Jahren von anderen Metallen abgesetzt.

  

Gibt es Zubehör für die antiken Kompasse?

Einige der Geräte werden in aufwendigen Aufbewahrungsschatullen geliefert. Diese sind häufig aus Holz und im Inneren mit teuren Stoffen ausgekleidet. Hier handelt es sich offensichtlich um Dekorationsstücke. Die antiken Ausführungen dieser Modelle wurden früher als Geschenke an Admirale und auch Könige vergeben. Innerhalb der Marine galten Sie als Prunkstücke.

Die Militärgeräte gibt es ab und zu noch mit originalem Kartenmaterial und Aufbewahrungstaschen aus Stoff oder Leder.

Einige der alten Kompasse wurden im Set verkauft und es gibt zum Beispiel ein Fernrohr, das im Gehäusedesign zu dem Stück passt. Häufig sind diese aber nicht mehr gemeinsam zu erhalten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden