Was ist beim Kauf einer gebrauchten Spülmaschine zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf einer gebrauchten Spülmaschine zu beachten?

Gebrauchte Spülmaschinen sind eine gute Möglichkeit, sich für wenig Geld den Luxus zu gönnen, nicht mehr selbst abwaschen zu müssen. Diese günstigen Geräte finden Sie in zahlreichen Ausführungen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, lesen Sie hier.

  

Gebrauchte Spülmaschinen - viele verschiedene Größen und Ausführungen

Bei einer gebrauchten Spülmaschine haben Sie zunächst einmal die Wahl zwischen mehreren Größen. Die meisten Spülmaschinen sind etwa 60 Zentimeter breit. Für kleine Haushalte eignen sich aber auch Geräte mit einer Breite von 45 Zentimetern. Noch kleiner sind die Tischgeschirrspüler, die nicht eingebaut, sondern auf einer Arbeitsfläche aufgestellt werden. 60er- und 45er-Geschirrspüler werden dagegen meist in eine Einbauküche integriert. Diese Modelle finden Sie mit einer Front aus Edelstahl oder farbigem Kunststoff. Eine weitere Variante sind die integrierbaren und dekorfähigen Spülmaschinen. Diese können Sie mit einer Platte passend zu den Fronten Ihrer Küche verkleiden. Bei einigen Maschinen reicht diese Platte bis zum Bedienfeld. Bei anderen Geräten wird die Front komplett abgedeckt. Damit sind diese Geräte von außen nicht als Spülmaschine zu erkennen. Ihr Bedienfeld wird erst beim Öffnen der Klappe sichtbar. Diese Modelle werden auch als "vollintegrierbare Geschirrspüler" bezeichnet.

  

Eine Spülmaschine - viele verschiedene Programme für das Geschirr

Achten Sie beim Kauf einer gebrauchten Spülmaschine für Ihren Haushalt auf die Programme, mit denen die einzelnen Geräte ausgestattet sind. Ein Standardprogramm ist immer enthalten, vielleicht sind aber auch andere Spülprogramme für Sie interessant. Spezielle Programme gibt es beispielsweise für Gläser, die im Geschirrspüler schnell trüb werden. Sie werden am besten bei einer niedrigen Temperatur gereinigt. Töpfe mit angebackenen Speisen benötigen dagegen eine hohe Temperatur und ein langes Programm, damit sie vollständig sauber werden. Ein weiteres Programm, mit dem viele Geschirrspüler ausgestattet sind, ist das sparsame Eco-Programm. Es dauert zwar meist etwas länger, verbraucht aber weniger Strom und Wasser.

  

Bei älteren gebrauchten Geräten ist auch der Strom- und Wasserverbrauch wichtig

Die Hersteller von Haushaltsgeräten entwickeln laufend neue Technologien, um ihre Geräte noch sparsamer zu machen. Eine neue Spülmaschine verbraucht deshalb normalerweise weniger Wasser und Strom als ein gebrauchtes Gerät. Trotzdem kann es sich finanziell lohnen, ein günstiges Gebrauchtgerät zu kaufen. Achten Sie dabei aber auf die Angaben zum Wasser- und Stromverbrauch. Am besten vergleichen Sie die Angaben mit den Werten neuerer Modelle. Andernfalls wäre das Geld, das Sie beim Kauf eines gebrauchten Geschirrspülers einsparen, schnell wieder aufgebraucht. Weitere wichtige Kriterien beim Kauf einer Spülmaschine sind die Reinigungs- und Trocknungswirkungsklassen. Mit ihnen geben die Hersteller an, wie gut die Maschine reinigt beziehungsweise trocknet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden