Was ist beim Kauf einer gebrauchten Sigma-Kamera zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist beim Kauf einer gebrauchten Sigma-Kamera zu beachten?

Die japanische Sigma Corporation produziert seit 1961 hochwertige Digitalkameras, Blitzgeräte und Objektive. Während Sigma zunächst Kameras für 35-mm-Film produzierte, kam mit der SD9 im Jahr 2002 die erste digitale Spiegelreflexkamera auf den Markt, die den Foveon-X3-Direktbildsensor verwendete. Ab 2008 ergänzte Sigma das Produktportfolio durch High-End-Kompaktkameras der Reihe DP.

 

Was ist beim Kauf einer Kamera der SD-Reihe von Sigma zu beachten?

Die ersten Kameras der SD-Reihe, die SD9 und die SD10, wurden noch ohne internes Blitzgerät ausgeliefert. Beide Kameras produzieren nur Bilder im RAW-Datenformat, die mittels einer geeigneten Konvertierungssoftware, beispielsweise der Software SIGMA Photo Pro, in ein gängiges Dateiformat umgewandelt werden müssen. Die SD14 und die SD15 verfügen bereits über eingebaute Blitzgeräte und können Bilder im gebräuchlichen JPG-Format abspeichern. Seit dem Jahr 2012 wird die SD1 Merrill mit internem Blitz hergestellt.

Für die Speicherung der Bilddateien auf den Kameras der SD-Reihe ist nur ein CF-Kartenschacht vorhanden. Einzig die SD15 verfügt über Kartenslots für SD-, SDHC- und MMC-Karten.

Wenn Sie bereits über Objektive anderer Hersteller verfügen, können Sie diese nicht an den Kameras der SD-Reihe einsetzen, da die Kameras nur mit Sigma-SA-Objektiven kompatibel sind. Eine Ausnahme sind M-42-Objektive, die mittels eines Adapters angeschlossen werden können.

 

Kompaktkameras von Sigma

Sigma produziert seit 2006 neben den Spiegelreflexkameras der SD-Reihe ausschließlich High-End-Kompaktkameras der Reihe DP mit APS-C-Sensoren, die um ein Vielfaches größer sind als die Sensoren herkömmlicher Kompaktkameras. Die Kameras produzieren daher hochwertige Bilder im JPG- oder RAW-Format, die auf SD-Karten gespeichert werden, und sind preislich im oberen Segment für Kompaktkameras angesiedelt. Die Kameras haben keinen eingebauten Blitz, verfügen aber über einen Blitzschuh für leistungsstarke externe Blitzgeräte.

 

Tipps für den Kauf einer gebrauchten Kamera

Wenn Sie nach einer gebrauchten Sigma-Kamera suchen, sollten Sie sich die Bilder des Verkäufers genau anschauen. Manchmal sind Schäden bereits auf den Verkaufsfotos erkennbar. Im Zweifelsfall nehmen Sie Kontakt zum Verkäufer auf und bitten um eine genaue Beschreibung des Kamerazustands. Vergleichen Sie gebrauchte und neue Kameras, denn wenn der Preisunterschied nicht groß ist, lohnt sich unter Umständen der Kauf eines Neugerätes mit Garantie.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden