Was ist beim Erwerb von Traggelenken und Querlenkern zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was ist beim Erwerb von Traggelenken und Querlenkern zu beachten?

Die Radaufhängung ist ein wesentlicher Fahrzeugbestandteil. Sie hat die Aufgabe, die Abfederung der Räder sicherzustellen. Zusätzlich unterstützen diese Pkw-Komponenten das reibungslose Funktionieren von Bremsen, Antrieb und Lenkung. Der Radaufhängung kommt somit eine wichtige Aufgabe zu.

Als Bestandteil von Kraftfahrzeugen stellt die Radaufhängung die Verbindung zwischen den Rädern und der selbsttragenden Karosserie oder dem Fahrgestell dar. In den meisten Fällen setzt sich die Radaufhängung aus speziellen Lenkern zusammen.
Oft wird die Radaufhängung mittels Streben mit dem Gestell des Wagens verbunden. Diese halten die Radaufhängung eines Fahrzeugs in einer horizontalen Position. Die Komponenten werden nahezu waagerecht und drehbar um die sogenannte Rotationsachse positioniert. Dadurch wird die vertikale Bewegung des sogenannten Radträgers möglich.

Radaufhängung unter Dauerbelastung – häufige Schwachstelle

Die Radaufhängung eines Pkw beziehungsweise Kraftfahrzeugs ist so aufgebaut, dass sie auch hohen Belastungen standhalten kann. Dieses komplexe System muss jederzeit problemlos und sehr präzise arbeiten. Hin und wieder kann es zu Defekten einzelner Elemente an der Radaufhängung kommen, was an der Dauerbelastung durch den Fahreinsatz des Wagens und an Witterungseinflüssen liegt.

Die Radaufhängung eines Fahrzeugs kann über SchräglenkerLängslenker oder Querlenker verfügen. Beim Querlenker handelt es sich um eine sogenannte Aufnahmekomponente. Bei diesem Element liegt die Rotationsachse ungefähr in Fahrtrichtung. Die Fixierung des Querlenkers am Gehäuse des Radlagers erfolgt in der Regel mittels eines Führungs- oder Traggelenks. Dabei handelt es sich um eine im Vergleich zu anderen Fahrzeugbestandteilen anfällige Komponente, die häufig als Erstes zu Problemen führt.

Der Querlenker der Radaufhängung

Ein Querlenker ist generell ein Fahrzeugelement zweispuriger Pkw. Wie es der Name verrät, erfolgt der Einbau des Querlenkers quer zur Fahrtrichtung. Die Komponente wird sehr gelenkig mit der Karosserie des Fahrzeugs und dessen Radträgern verbunden. Ein Querlenker hat gemeinsam mit dem sogenannten Federbeindom die Aufgabe, bei Kurvenfahrten, beim Bremsen oder bei der Beschleunigung die dabei auftretenden Kräfte aufzunehmen. In der Mitte des Federbeindoms liegen der Stoßdämpfer und das Federbein des Kraftfahrzeugs. Gemeinsam mit dem Querlenker zügelt er die bei der Fahrt auftretenden Kräfte. Zusätzlich ist das Fahrzeugelement bei der Lenkung der meisten Fahrzeuge der oberste Drehpunkt.

Als Teil des Fahrwerks ist der Querlenker eine der am intensivsten beanspruchten Komponenten eines Pkw. Neben seiner Haltefunktion für die Räder soll er die problemlose Führung der Räder ermöglichen. Es gibt Querlenker für die Vorderachse und für die Hinterachse. Die Querlenker im hinteren Teil eines Fahrzeugs arbeiten generell ähnlich wie die Teile für die Vorderachse. Bei den Komponenten für die Hinterachse entfällt lediglich die Lenkfunktion. Zusätzlich werden die Fahrzeugbestandteile nach dem Ort seines Einbaus unterschieden. Es gibt Querlenker für den oberen und für den unteren Bereich. Alle Modelle besitzen die gleiche Grundfunktion.

Materialien und Funktionen des Querlenkers

Ein Großteil der Querlenker hat die Form eines Dreiecks. Daher bezeichnen viele Experten diese Fahrzeugkomponenten auch als Dreieckslenker. Einfach konstruierte Querlenker setzen sich aus zwei Stahlhälften zusammen. Hochwertigere Modelle bestehen aus Aluminium und sind aus einem Guss.

Ein Querlenker ist so gebaut, dass er dem Rad beim Einfedern und beim Ausfedern des Stoßdämpfers eine reibungslose, vertikale Bewegung ermöglicht. Die schwingbare Befestigung des Querlenkers erfolgt durch zwei entweder starr oder bolzengelagerte Selentbuchsen. Welche Buchsenelemente zum Einsatz kommen, hängt vom Grad der auszugleichenden Federung ab. Bei Querlenkern für die Hinterachse existieren ebenfalls weitere Versteifungen oder Streben.

An den äußeren Enden des Querlenkers sitzt das Traggelenk, auch als Führungsgelenk bezeichnet. Dieses Element sorgt für das zusätzliche Versteifen des Querlenkers während der Fahrt. Die Fixierung des Traggelenks erfolgt mittels einer Stabilisatorenstange, deren Haltevorrichtungen sich am Ende des Querlenkers befinden. Darüber hinaus verfügen viele Pkw und Kraftfahrzeuge über eine weitere Stabilisatorenstrebe, deren Befestigungspunkte sich ebenfalls am Ende des Querlenkers befinden. Die Selentbuchsen lassen sich bei sehr vielen Fahrzeugtypen einzeln wechseln. Auch defekte Führungsgelenke sind einzeln austauschbar. Im Laufe der Jahre zeigen sich auch bei diesen Elementen Verschleißerscheinungen. Das äußert sich bei Selentbuchsen beispielsweise durch Risse.

Was sind Multi-Querlenkersysteme?

Moderne Fahrzeuge verfügen mittlerweile immer häufiger über sogenannte Multi-Querlenkersysteme. Sie sind viel aufwendiger vom Aufbau. Insbesondere Sportmodelle werden mit diesen Fahrzeugsystemen ausgestattet. Das heißt, dass im Pkw oder im Kraftfahrzeug mehrere dieser Komponenten verbaut wurden. Dabei handelt es sich um zwei untere sowie zwei obere Querlenker. Damit zusammenhängend verfügen die Radaufhängungen dieser Fahrzeuge über weitere Stabilisatorenstreben und -stangen.

Welche Funktionen erfüllt der Querlenker?

Ein Querlenker hat die Aufgabe, die horizontalen Kräfte während der Autofahrt aufzufangen. Neben dem sogenannten Domlager handelt es sich bei dieser Fahrzeugkomponente um eine zweite Lagerung der vertikal gelegenen Achse. Über dieses System wird die Lenkbewegung des Wagens abgewickelt. Das System setzt die Lenkbewegung des Pkw-Führers um. Ihm kommt auch im Zusammenhang mit dem Bremsvorgang und bei der Beschleunigung eine wichtige Aufgabe zu. Je mehr Spiel die Radaufhängung an dieser Stelle hat, desto mehr wird das Fahrverhalten des Fahrzeugs beeinträchtigt. Das Risiko eines Unfalls steigt.

Das Traggelenk der Radaufhängung

Das Trag- beziehungsweise Führungsgelenk verbindet das Federbein mit dem Querlenker und wird gemeinsam mit diesem als Achsengelenk bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen elementaren Bestandteil der Radaufhängung. Das Traggelenk trägt dafür Sorge, die Radnabe mithilfe des Konus aufzunehmen. Das Führungsgelenk sorgt für den Fahrkomfort auf unebenen Strecken. Es trägt das Fahrzeuggewicht. Ebenso wie die Stoßdämpfer verbessert das Traggelenk die Haftung des Pkw am Boden. Das Traggelenk ist in einem sogenannten Kugeldrucklager gelagert. Es ist beweglich. Dadurch kann die Radnabe ihre Stellung unabhängig von der Einfederungsposition anpassen. Darüber hinaus ermöglicht das Traggelenk die Einlenkbewegung der Radnabe. Aus diesem Grund wird diesem Fahrzeugelement in der Regel beim Werkstattbesuch große Aufmerksamkeit zuteil.

Wenn das Führungsgelenk ausgeschlagen ist, stellt das ein Risiko für den Fahrer dar. Es wirkt sich negativ auf das Fahrverhalten des Wagens und dessen Lage auf der Straße aus. Das liegt daran, dass das Traggelenk die Verbindung von Querlenker und Radaufhängung ist. Bei einem Defekt kann der Fahrzeugführer seinen Pkw beziehungsweise sein Kraftfahrzeug nicht mehr richtig steuern, was insbesondere bei Kurvenfahrten gefährlich ist.

Ein beschädigtes Traggelenk macht sich lautstark bemerkbar. Besonders auffällig ist die Geräuschkulisse beim Durchfahren von Kurven und beim Befahren von Straßen mit Schlaglöchern. Wer defekte Führungsgelenke ignoriert, riskiert, dass auch die Beläge der Bremsen oder die Bremsscheiben geschädigt werden. Zusätzlich wird die Lenkung der Achse zunehmend erschwert, was im schlimmsten Fall zu einer Querstellung des Rades führen kann.

Kriterien beim Kauf von Traggelenken

Ein qualitativ hochwertiges Traggelenk hat eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa 50.000 Kilometern. Auch wenn das Auto noch nicht zum Werkstatt-Service muss, sollten die Komponenten spätestens dann begutachtet werden.

Traggelenke sind für alle straßenzulässigen Autos problemlos auf dem Markt erhältlich. Wer sich nicht sicher ist, sollte einen Fachmann um Rat fragen. Die Preise für Führungsgelenke schwanken minimal. Die Kosten richten sich nach dem Modell, dem Hersteller und dem Zulieferer. Mittlerweile können hochwertige Traggelenke auch online erworben werden.

Der Austausch von Traggelenken

Wer sich mit Fahrzeugbestandteilen auskennt und mit der Thematik Radaufhängung vertraut ist, kann den Wechsel eines Traggelenks selber durchführen. Das spart Zeit und hält die Kosten gering. Der Wechsel ist vergleichsweise einfach. Am besten erfolgt der Austausch sicherheitshalber an beiden Seiten der betroffenen Achse. Die Verwendung der alten Muttern ist hierbei nicht ratsam. Es empfiehlt sich der Kauf neuer Muttern – zwei pro Traggelenk.

Eine intakte Radaufhängung gibt Sicherheit

Alle Bestandteile der Radaufhängung sind für das Fahrverhalten und die Bodenhaftung eines Fahrzeugs wichtig. Sie sorgen für ausreichend Sicherheit beim Steuern des Pkw oder des Kraftfahrzeugs. Verschlissene Teile oder Fehlfunktionen stellen eine erhebliche Gefahr für den Fahrer und weitere Insassen dar. Aus diesem Grund ist die Radaufhängung eines Wagens regelmäßig zu überprüfen. Ist ein Austausch von Querlenker, Traggelenk sowie anderer Bestandteile der Radaufhängung erforderlich, sollte nicht an der Qualität der Fahrzeugelemente gespart werden. Zusätzlich sollten nur hochwertige Produkte renommierter OE-Zulieferer zum Einsatz kommen.

Neuere Automodelle verfügen über moderne Technik, die in der Regel eine hohe Sicherheit bietet. Ein Ausfall von Traggelenk oder Querlenker ist selten. Gerade auf den Querlenker der Radaufhängung wirken besonders hohe Kräfte. Deshalb ist dessen Bauweise bereits ab Werk sehr strapazierfähig. Mit einer rasanten Materialermüdung muss der Halter des Fahrzeugs generell nicht rechnen. Das zeigen die regelmäßig aktualisierten Pannenstatistiken. Ist dennoch ein Wechsel der Fahrzeugteile notwendig, tragen hochwertige Ersatzteile zum Werterhalt des Wagens bei.

Achtung bei zuviel Spiel der Radaufhängung

Querlenker und Traggelenk sollten richtig eingestellt sein. Je mehr Spiel die Radaufhängung hat, desto wahrscheinlicher ist eine Schädigung des Querlenkers oder des Traggelenks. Dann kann die Radaufhängung die wirkenden Kräfte nicht mehr abfangen. Im schlimmsten Fall droht ein Bruch der Achse.

Wer diese Hinweise und Ratschläge beherzigt, der kann auch zukünftig auf den reibungslosen Lauf und das intakte Funktionieren seiner Radaufhängung vertrauen. Fahrzeugführer, deren Pkw oder Kraftfahrzeug durch defekte Fahrzeugkomponenten der Radaufhängung beeinträchtigt ist, finden bei eBay ein großes Sortiment an Querlenkern und Traggelenken für jeden Fahrzeugtyp und verschiedene Pkw-Ausführungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden