Was ist bei der Lederpflege zu beachten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist bei der Lederpflege zu beachten?

Möbel aus Leder gehören heute in vielen Wohnungen wie selbstverständlich zum Interieur dazu. Bei der täglichen Beanspruchung muss Leder viel aushalten und wegstecken und benötigt deshalb regelmäßig intensive Pflege. Doch was ist bei der Pflege von Leder zu beachten?

 

Glattleder und Rauleder – Leder ist nicht gleich Leder

Glattleder ist der Oberbegriff für Leder aus der Habenseite von Ziegen, Schafen, Rindern und Kälbern. Die Habenseite ist die behaarte Seite der Haut des Tieres. Rauleder ist der Oberbegriff für jedes raue Leder. Raues Leder wird oft fälschlicherweise als Wildleder bezeichnet. Rauleder darf nur als Wildleder bezeichnet werden, wenn es von einem Wildtier stammt.

 

Die richtige Pflege von Glattleder – so einfach geht’s

Glattleder putzen Sie am besten jede Woche. Mit einer Kunststoffbürste entfernen Sie vor der eigentlichen Reinigung den eventuell vorhandenen groben Dreck. Nehmen Sie bei Bedarf lauwarmes Wasser zur Hilfe und lösen Sie ihn damit ab. Tragen Sie das Wasser großflächig auf – so vermeiden Sie eventuell entstehende Wasserflecken und Ränder. Mit einer alten Zahnbürste reinigen Sie die schwer zu erreichenden Ecken. Benutzen Sie eine Lederseife oder einen Lederschaum für besonders hartnäckige Verschmutzungen, wie beispielsweise Farbe von Jeans. Bei trockenem, brüchigem Leder empfehlen sich Cremes. Die wasserhaltigen Cremes oder Emulsionen massieren Sie kreisend in Ihr mit Leder bezogenes Wohnaccessoire ein. Dabei bearbeiten Sie die stark beanspruchten Stellen an Ihren Möbeln besonders akribisch. Dies sind erfahrungsgemäß die Sitzfläche und die Bruchkanten. Wachse benutzen Sie für Hochglanzleder und für den Fall, dass Sie eine Resistenz gegen Schmutz und Fette erreichen möchten. Benutzen Sie farbige Ledercreme nur, wenn Sie die Farbe Ihres Leders auffrischen wollen. Für die Politur Ihrer Ledermöbel benutzen Sie im Anschluss eine Rosshaarbürste mit Echthaar.

 

Die richtige Pflege von Rauleder – die unkompliziertere Pflege

Ihre Möbel aus Rauleder imprägnieren Sie mit einem Imprägnierspray vor der ersten Benutzung. Die Imprägnierung erneuern Sie von Zeit zu Zeit. Zur Reinigung und Entfernung von grobem Dreck verwenden Sie eine Crepe-, Gummi- oder Messingbürste. Fett entfernen Sie mit einem Messer und kratzen es vorsichtig aus dem Leder. Benutzen Sie zur Reinigung von Rauleder kein Wasser. Mit einem Wildlederradierer rauen Sie ihre Ledermöbel auf und bessern sie gleichzeitig aus. Möbelstücke mit Salzrändern durch Schweiß behandeln Sie komplett mit einem Rauledergel und lassen sie im Anschluss gründlich trocknen. Beherzigen Sie diese einfachen Tipps – und Sie haben sehr lange Freude an Ihrer Möbeln.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber