Was ist Walkfrottier?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Walkfrottier ist ein  Frottiergewebe , bei dem zumindest im Flor eher feine Einfachgarne verwendet werden. Nach dem Weben wird Walkfrottier einer Nachbehandlung unterzogen, bei der durch Waschen und weitere mechanische Beanspruchung die Florschlingen verdreht und miteinander verschlungen werden. Durch diesen "Walk"-Prozess reduziert das Gewebe außerdem seine Maße und wird dicht und schlingenfest.Das Ergebnis ist ein dichter Flor mit relativ weichem flauschigem Griff. Je nach verwendetem Garn ist dieser Flor mehr oder weniger strapazierfähig. In der Regel sind aus Ringgarnen hergestellte Walkfrottiertextilien haltbarer als solche aus Rotorgarnen (OE-Garne).

Ist zudem der Kurzfaseranteil (Fasern von 15 bis 30 mm Länge) im Garn sehr hoch und / oder die Garndrehung eher gering, lösen sich beim Waschen und im Trockner nach und nach immer mehr Fasern aus dem Flor. Der anfangs dichte Flor wird schnell dünner.

Möchte man lange Freude an seinen neu erworbenen Handtüchern haben, sollte man bei Walkfrottier-Tüchern am besten solche aus gekämmten Ringgarnen wählen. Steht bei den Qualitätskriterien die Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit an erster Stelle, so ist als Material das robustere  Zwirnfrottier zu empfehlen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden