Was ist Tombak bei alten Antik-Schmuck?

Aufrufe 216 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tombak ist eine Metalllegierung, die aus Kupfer und Zink bzw. Messing und Zink besteht.

Je nach den entsprechenden Anteilen von Kupfer bzw. Messing ergibt sich ein rötlicher oder gelblich Goldfarbton.

Zwar wurde Tombak auch "das Gold der armen Leute" genannt, aber wir finden heute gnauso prächtig gestalteten Grunderzeit oder Jugendstil Schmuckstücke aus Tombak, wie es die Stücke sehr viel seltener auch in Gold gab.

Oft wurde aber aus haltbarkeits Gründen Schmuck aus Tombak bevorzugt, selbst von Damen die sich eigentlich Stücke auch aus Gold leisten konnten.

Da dieser Schmuck nicht vergoldet ist, sondern der Farbton sich durch die Legierung ergibt, sind die Sammler heute hocherfreut, über die meist guten Erhaltunsgzustände, meist völlig ohne den Verlust des farblichen Goldtons.

Die damaligen Goldschmiede haben Schmuckstücke aus Tombak mit der gleichen Sorgfalt und Mühe angefertigt, wie Stücke aus edelen Metalle.

Oft sind auch die entsprechenden Meistermarken bzw. Punzen auf diesen Stücken zu finden.

Unter Sammlern von wirklich alten Antik-Schmuck sind heute Tombak-Stücke genauso gesucht, wie Stücke aus Gold. Der Zeitgeist wird hier volltrefflich wiedergegeben und Stücke aus Tombak gehören einfach in jede authentische Sammlung und bereiten heute viel Freude beim Tragen und werden gern bestaunt von anderen Betrachtern.

Gruß

Sammlerberater

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden