Was ist Pay-Pal? Wie hoch sind die Gebühren?

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vorteile und nachteile von einen PayPal Konto

Wenn  Sie ein Konto bei PayPal eröffnen, dann können Sie in der Zukunft überall mit PayPal bezahlen ohne nochmals Ihre Kreditkartendaten eingeben zu müssen. Ihre eMail Adresse und Kennwort reicht aus. 

Vorteil: Bei PayPal, erhält niemand Ihre Bankdaten und die gesamte Transaktion von PayPal abwickelt wird.

Nachteil: Käufer können jeder Zeit bei PayPal Käuferschutz beantrage und Ihr Geld wird von Pay-Pal eingezogen und für ca. 30 Tagen eingefroren bis sich dass PayPal Sicherheitsteam sich einig ist wer schuld ist!

PayPal hat aber auch viele vorteile, PayPal bietet auch die Möglichkeit, dass Sie mittels einer Lastschrift bezahlen können. Auch hier müssen Sie nicht Ihre Bankdaten übermitteln. Einmal bei PayPal abgegeben, müssen Sie diese Angaben kein zweites Mal mehr machen. Sie haben aber auch die Möglichkeit den Rechnungsbetrag zu überweisen.

Sie können weltweit Geld "überweisen" ohne eine Bankfiliale aussuchen zu müssen. Ihr PayPal Konto macht dies möglich. Dies kann Ihnen eine Menge an Bankgebühren sparen, wenn Sie regelmäßig in Ausland überweisen.

Sie können Ihr PayPal Guthaben jederzeit "abheben", indem Sie es gebührenfrei auf Ihr Bankkonto überweisen.

Pay-Pal stuft seine Gebühren in einer Spannweite zwischen 3,4% des Transaktionswertes und 0,35 € pro Transaktion!

Für Käufer nicht bemerkbar, aber für Verkäufer ist es eine Menge!

Für den Käufer ist Paypal folglich durchaus vorteilhaft. Es gibt einen externen, objektiven Ansprechpartner, der die Identität des Händlers prüft und kennt, sowie (zumindest im Lastschriftverfahren) eine schnelle und unkomplizierte Zahlungsabwicklung ermöglicht. Die daraus resultierende Widerspiegelung von Professionalität und Seriosität des Händler ist durchaus bemerkenswert.

Der Händler hingegen steht vor einem Dilemma. Einerseits sieht er, das die Auswirkung von Paypal durchaus positiv zu bewerten ist. Andererseits sind die Kosten des Systems horrend. Natürlich kann er bei Nutzung des Lastschriftverfahrens über sein Geld direkt verfügen, der Preis für dieser Leistung erscheint aber enorm.

Demnoch bezahle Ich lieber mit PayPal als mit meiner Kreditkarte, vertraue ich doch PayPal, dass meine Karteninformationen nicht missbraucht werden. Einer "Firma, oder Pivatperson", weit weg vom Schuß oder sogar "am Ende der Welt", seine Kreditkarteninformationen zu übermitteln verlangt schon etwas mehr Vertrauen, als mit einem Partner zu arbeiten, den man regelmäßig benutzt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden