Was ist Blickdicht, Lichtundurchlässig oder Transparent?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Je nachdem, wie stark man durch einen Stoff hindurch sehen kann oder nicht, gliedern sich diese Waren in eine der folgenden Eigenschaften:

Verwechslung von blickdicht und blackout / lichtundurchlässig

Immer wieder werden diese beiden Stoffarten verwechselt. Manche Kunden bestellen sich eine blickdichte Ware und sind dann enttäuscht, weil sie eigentlich einen lichtundurchlässigen Blackout gewollt haben. Es sei nochmals betont: blickdicht heißt nicht lichtundurchlässig. Lesen Sie die Texte unten und es wird Ihnen klar sein.

Transparent

Transparente Stoffe sind durchsichtig. Dadurch sieht man alles hinter den Gardinen nur fast, aber doch nicht ganz.
Von innen nach außen kann man sehen - von außen nach innen so gut wie nicht. Brennt innen Licht und außen ist es schon dunkel - ist der Effekt weg.

Blickdicht

Die Mehrzahl aller Stoffe ist als blickdicht zu bezeichnen. Ist der Stoff irgendwo im Einsatz, so kann man so gut wie nicht hindurchsehen. Letztlich ist das von der gewählten Farbe und der Lichtmenge (hinter dem Stoff) abhängig. Helle Farben (z.B. weiß) erscheinen bei sonst gleicher Ware weniger blickdicht als dunkle / gedeckte Farben.
Übergardinen sind zum allergrößten Teil aus blickdichten Stoffen gefertigt. Ein Hindurchsehen ist auch bei Innenbeleuchtung (außen dunkel) so gut wie kaum möglich.

Lichtundurchlässig

Nur ein ganz kleiner Teil aller Stoffe kann mit Recht als Lichtundurchlässig bezeichnet werden. Derartige Stoffe lassen kein Licht hindurch, sie dunkeln wirklich ab. Dieser Stoff ist meist entsprechend schwer, von guter Qualität, dicht bis sehr dicht gewoben, mit meist unterschiedlicher Farbe von beiden Seiten.
Für spezielle Anwendungen, wie z.B. Filmvorführungen, Schlafzimmer usw.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden