Was hilft gegen Schnarchen?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Denn Schnarcher und Betroffene verdienen ruhigen Schlaf!
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Denn Schnarcher und Betroffene verdienen ruhigen Schlaf!

ZUERST die Ursache finden - DANN die Lösung suchen!

Die EINE Lösung gegen Schnarchen gibt es nicht. Denn es gibt eine Reihe von Ursachen für Schnarchen und die führen dazu, dass es auch mehrere Formen von Schnarchen gibt.
Um das Ganze etwas Verständlicher zu gestalten, wollen wir hier eine kurze Übersicht über die wichtigsten Ursachen bzw. Auslöser von Schnarchen geben.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Ursache 1: Sie haben Probleme mit der Nasenatmung

Bekommt man durch die Nase nicht gut Luft, so kann man sein Schnarchen nicht wirklich erfolgreich unter Kontrolle bekommen. Deshalb lautet unsere wichtigste Botschaft: als Erstes die Nase frei machen - und erst dann schauen, ob weitere Ursachen für Schnarchen vorliegen!
Warum die freie Nasenatmung so wichtig ist?
Weil Sie bei verstopfter Nase unweigerlich durch den Mund atmen werden und die Mundatmung löst sehr häufig Schnarchen aus. Oder der Mund bleibt zu und sie ziehen die Luft durch die verstopfte Nase ein - und "es pfeift aus allen Löchern".
Greifen Sie deshalb zu einem Nasenspreizer (beispielsweise somnipax breathe [link]).
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Ursache 2: Sie atmen durch den Mund

Viele Menschen schnarchen deshalb, weil sie im Schlaf durch den geöffneten Mund atmen und die Atemluft das Gewebe in Schwingungen versetzt und das Schnarchgeräusch auslöst. Das passiert entweder aus Gewohnheit, oder aber dann, wenn sie durch die Nase nicht genug Luft bekommen und der Körper unbewusst auf Mundatmung umstellt.
Schnarcht man durch den geöffneten Mund, so gibt es zwei Lösungen. Entweder man konditioniert seinen Körper so, dass man im Schlaf den Mund nicht mehr öffnet. Das erfordert eine Menge Disziplin. Oder man verwendet ein Anti-Schnarch Mundstück, wie somnipax shield [link]. Es blockiert die Mundatmung und man ist automatisch dazu angehalten, durch die Nase zu atmen.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Ursache 3: Sie schlafen in Rückenlage

Ein weiterer Auslöser von Schnarchen ist der Schlaf in Rückenlage. Hier kann es dazu kommen, dass die im Schlaf erschlaffte Zunge nach hinten in den Rachen sinkt und die Atemwege verengt bzw. verlegt. An der Engstelle kommt es zum Schnarchen.
Tritt das Schnarchen ausschließlich in Rückenlage auf, so gibt es zwei Lösungen. Entweder man benutzt eine Protrusionsschiene, die den Unterkiefer durch eine Vorverlagerung leicht unter Spannung setzen. Dadurch bleibt das Muskelgewebe auch im Schlaf leicht unter Spannung und der Zungengrund kann nicht nach hinten in den Rachen sinken. Oder man arbeitet an seiner Schlaf- bzw. Liegeposition, indem man einen Anti-Schnarch Gurt trägt. Der verhindert, dass man in Rückenlage schläft und behebt so das Problem.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Ursache 4: Das Gewebe in den oberen Atemwegen hat zu geringe Stützkraft

Die letzte Ursache ist zugleich auch die gefährlichste Schnarchursache. Wenn das Gewebe in den oberen Atemwegen im Schlaf zu stark erschlafft, oder wenn die Atemwege durch Fetteinlagerungen schon verengt sind, kann es zu einem zeitweiligen Verschluss der Atemwege kommen. Das bezeichnet man als "Obstruktion". Der Atemwegskanal fällt dann in sich zusammen und es kann keine Atemluft mehr durchströmen. Kommt es mit einer gewissen Häufigkeit zu diesen Aussetzern, kann das ein Anzeichen für das sogenannte obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) sein. OSAS ist eine sehr ernst zu nehmende Krankheit, die langfristig schwere Schäden für die Gesundheit mit sich bringen kann. Deshalb sollten Sie bei Verdacht auf OSAS einen Spezialisten (HNO-Arzt oder Schlafmediziner) aufsuchen.

Gegen jede Form von Schnarchen gibt es eine Lösung - aber es gibt nicht EINE Lösung gegen Schnarchen!

Dieser kurze Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über das Thema Schnarchen. Wenn Sie bisher vergeblich nach einer Lösung für "Ihr Schnarchen" gesucht haben, so wollen wir Sie dazu ermutigen, nicht zu verzagen. Setzen Sie bei den URSACHEN an, sie sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Anti-Schnarch Therapie. Es gibt zahlreiche gute Produkte gegen Schnachen, allerdings hat jedes Produkt eben nur einen bestimmten Einsatzbereich.
Wenn Sie noch Fragen zu dem Thema haben, können Sie uns gerne kontaktieren (09131-6238940).
Wir wünschen Ihnen erholsame und schnarchfreie Nächte!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden